Schulen, Vereine und Privatleute bieten Buntes

Lesedauer: 3 Min
Sprungschnaps besingen die schöne Weihnachtszeit.
Sprungschnaps besingen die schöne Weihnachtszeit. (Foto: Moosbrucker)
Richard Moosbrucker

Dass die Weihnachtszeit die schönste Zeit des Jahres ist, sangen nicht nur die „Sprungschnäpse“ beim 2. Weihnachtsmarkt am Freitagabend im Innenhof des Haller-Areals.

Dieses Gefühl erwachte auch bei den zahlreichen Besuchern, die sich trotz Nieselwetters nicht nur durch den Gesang und die weihnachtlichen Weisen des Musikvereins so langsam in den Advent hinein begleiten ließen, sondern auch mit Interesse das reichhaltige Angebot der Marktleute in Augenschein nahmen.

Dieses Angebot war recht bunt und so konnte man, von den leiblichen Genüssen mal abgesehen, auch viel Kreatives erstehen: Honig und Liköre von Ramona Schiller, Produkte aus dem AES-Bereich der Schlossbergschule, allerlei Bienenprodukte von Jungimker Luis Hoffmann, tolle selbstgenähte Textilien von Katharina Heyer, heißen Sangria und Bratäpfel von den „Krabbelkäfern“, Deftiges aus der Küche der Großfamilie Schneider, Schmuckstücke aus gegossenem Beton oder Filzsachen aus Obernheim, Überraschungsboxen und Weihnachtskarten von Ingrid und Stefan Windauer.

Auch die Klasse 9 b der Realschule war mit einem Essensstand vertreten, um, wie die Schlossbergschüler, ihre Klassenkasse aufzubessern. Der TV Wehingen tat seinesgleichen und die VDK-Ortsgruppe durfte in diesem weihnachtlichen Angebot natürlich auch nicht fehlen. Es entstand eine heitere Marktatmosphäre, die auch noch durch den angebotenen Glühwein an den Ständen etwas angeregt wurde.

Die Gruppe Glühweinchen möchte den Erlös an Mikado spenden und andere mochten ihre eigene Kasse vielleicht ein bisschen auffrischen. Insgesamt dürften alle mit der Nachfrage zufrieden gewesen sein. Und Weihnachtshektik kam selbstredend auch keine auf.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen