Schützenverein ist knapp bei Kasse

Lesedauer: 4 Min
 Das Foto zeigt (v.l.) die Geehrten Rudi Schupp, Christian Werk, Edgar Schweizer, Oberschützenmeister Alwin Meicht und Franz Wil
Das Foto zeigt (v.l.) die Geehrten Rudi Schupp, Christian Werk, Edgar Schweizer, Oberschützenmeister Alwin Meicht und Franz Wilhelm. (Foto: Hermann Geiselmann)
Hermann Geiselmann

Bei der Generalversammlung des Schützenvereins Wehingen wurden mehrere Schützen für ihre Treue zum Verein geehrt.

Für 20 Jahre Achim Wittmann, für 25 Jahre Alois Eisele, Udo Kienöl, Bernd Kumm, für 30 Jahre Edgar Schweizer, Martin Stussak, für 35 Jahre Ferdinand Rösler, Rudi Schupp, Christian Werk; für 40 Jahre Giuseppe Sassu und für 50 Jahre Franz Wilhelm.

Die Wahlen zum Vorstand verliefen unspektakulär. Der stellvertretende Vorsitzende Frank Schlegel wurde einstimmig in offener Abstimmug in seinem Amt bestätigt, ebenso der Kassierer Benjamin Schupp, der 2 .Schießleiter Benjamin Reiner und der 2. Jugendleiter Eike Beier. Als Beisitzer wurden Edgar Schweizer und Rudi Schupp gewählt. Kassenprüfer sind Johannes Stier und Jürgen Bauser.

Vier von 100 Mitgliedern sind Frauen

Zuvor hatte OSM Meicht nach der Begrüßung und der Totenehrung mit seinem Bericht begonnen. Zunächst die Vereinsstatistik: Der Verein hat 100 Mitglieder, davon vier weibliche. Die Schützen kommen aus 25 Gemeinden, aus Wehingen 40, aus Deilingen und Gosheim jeweils zehn.

Das größte Problem sei der Geldmangel, was nicht Wunder nimmt angesichts der Investitionen der vergangenen Jahre – geplante und ungeplante –, beispielsweise der Dachausbau, Bau des Parkplatzes, Anschaffungen für die Küche.

Ein weiteres Thema war die Schießaufsicht. Möglichst viele Schützen sollten den entsprechenden Lehrgang zur Schießaufsicht machen, denn nur dann sei gewährleistet, dass immer zumindest eine Schießaufsicht da ist. Ohne Abschlussprüfung dieses Lehrganges ist keine Befähigung zur Aufsicht des Schießbetriebes gegeben.

OSM Meicht rief dazu auf, mit den Sportgeräten, also den Waffen, sachgerecht umzugehen, speziell die Aufbewahrungsvorschriften beachten. Er schloss mit dem Dank an viele, die dem Verein helfend beigestanden haben, vor allem seinem Stellvertreter Frank Schlegel für dessen Einsatz für den Verein.

Aussicht auf Besserung

Der Kassenbericht von Benjamin Schupp war noch gekennzeichnet von den Ausgaben der vergangenen Jahre, aber ohne ungeplante Ausgaben werde schon im kommenden Jahr eine Besserung der Kassenlage zu erwarten sein.

Der erste Schießleiter Berthold Meicht begann seinen Bericht mit dem Eröffnungsschießen am 6. Januar. Da gewann Cosimo Rotunno die Ehrenscheibe, Zweiter wurde Dietmar Olesch und Dritter Eike Beier.

In der KK-Runde war Wehingen mit zwei Mannschaften vertreten. In der Luftpistole Kreisklasse war eine Wehinger Mannschaft aktiv.

Bürgermeister Reichegger zeigte sich zuversichtlich, dass der Verein seine finanziellen Probleme in absehbarer Zeit wieder in den Griff bekommt, zudem er von einem sehr effektiven Vorstand geleitet werde. Er empfahl daher die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig gewährt wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen