Neue Bushaltestelle kostet 155 000 Euro

Lesedauer: 6 Min
 Der Deilinger Rat hat den Etat 2020 beschlossen.
Der Deilinger Rat hat den Etat 2020 beschlossen. (Foto: Bernd Wüstneck)
Schwäbische Zeitung

Der Gemeinderat möchte mit dem Bau einer Bushaltestelle „An der Steig“ die Wohngebiete Grube, Schnelling, An der Steig und Nachtweide auf kurzen Wegen an den öffentlichen Personennahverkehr anbinden. Dipl. Ing. Karl Hermle stellte den Planentwurf vor, der laut Pressemitteilung mit Nahverkehrsamt, Straßenverkehrsbehörde und Polizei abgestimmt wurde. Weitere Themen waren der Haushalt 2020 und der geplante Radweg an der L 435.

Die Verwaltung stellte für dieses Projekt mit Gesamtkosten von 155 000 Euro einen Antrag zur Aufnahme in das Investitionsprogramm des Landes. Für den Bau der Bushaltestelle müssen Überfahrten über das Gewässer Steiggraben verbreitert sowie der bituminös befestigte landwirtschaftliche Weg entlang des Gewässers verbreitert werden. Das Projekt bedarf laut Mitteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis und muss mit der Naturschutzbehörde abgestimmt werden. Die Busse sollen von der Ortsdurchfahrt in die Straße „An der Steig“ abbiegen, in die Bushaltestelle einbiegen und von dort zur Ortsdurchfahrt zurückfahren. Das Nahverkehrsamt des Landkreises habe signalisiert, dass die Haltestelle „An der Steig“ in die Linie 220 eingebunden werden könne. Aus der Mitte des Gemeinderats wurde die Planung erfreut aufgenommen. Der Rat stimmte der vorgestellten Planvariante 2 zu und möchte das Projekt mittelfristig mittels der beantragten Landesförderung von 50 Prozent der Kosten realisieren.

Bürgermeister Albin Ragg gab einen Sachstandsbericht zu Modernisierung und Anbau Gemeindehaus. Die Fensterbauarbeiten seien fertiggestellt, die Zimmerarbeiten soweit fortgeschritten, dass diese nach der Erbringung von weiteren Eigenleistungen durch den Musikverein abgeschlossen werden könnten. Die Heizungsinstallation sei erfolgt, die Heizungsanlage erneuert. Die Montage des Aufzugs als Zugang für das erste Obergeschoss sei in den nächsten drei Monaten ebenso wie die Montage der Stahltreppe eingeplant. Die Bauarbeiten an der Außenfassade könnten erst im Frühjahr erfolgen. Für das Gewerk Stahlbauarbeiten-Außentreppe sind drei Angebote eingegangen. Der Rat vergab den Auftrag an die Firma Metallbau Moor, Gosheim, für 20 329 Euro als günstigster Bieterin.

Der Haushaltsplan 2020 hat laut Mitteilung im Ergebnishaushalt ein Volumen von 4,412 Millionen und weist einen Überschuss von 165 700 Euro auf. Der Finanzhaushalt, in dem die Investitionen 2020 enthalten sind, hat ein Volumen von 3,426 Millionen Euro und wird über Zuschüsse, Grundstückserlöse und eine Entnahme aus der allgemeinen Rücklage in Höhe von einer Million Euro finanziert. „Als Auswirkung der Auftragsrückgänge“ in den Deilinger Industrieunternehmen werde der Ansatz der Gewerbesteuer von 1,1 im Jahr 2019 auf 0,9 Millionen Euro 2020 reduziert.

Deilingen investiere 2020 in die Erschließung der Wohnbaufläche „An der Steig“ mit 23 Baugrundstücken, in die Ausstattung der Grundschule mit IT-System und neuen Möbeln, in die Neugestaltung des Kirchplatzes, in den Ausbau eines leistungsfähigen Glasfasernetzes, in das Abwasserpumpwerk Rinnenstraße, in die Beschaffung von Geräten für den Bauhof, den Erwerb eines mittleren Löschfahrzuges für die Freiwillige Feuerwehr, in die Modernisierung von privaten Gebäuden im Rahmen der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme Hauptstraße, sowie in den Sportverein (Zuschuss zur Modernisierung des Sportheims). Die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan wurde einstimmig beschlossen.

Ragg informierte darüber, dass die Genehmigungen bei Naturschutz und Forst zum Bau des Radwegs entlang der L 435 vom Ortsausgang Deilingen bis zur Einmündung in die Gemeindeverbindungstraße nach Weilen unter den Rinnen erlangt werden konnten. Das Regierungspräsidium Freiburg prüfe nun die Entbehrlichkeit einer Planfeststellung/ Plangenehmigung. Im Anschluss werde das Baurecht erteilt. Das Land als Trägerin wolle den Radweg auf einer Länge von 450 Metern gern 2020 bauen. Vorbehaltlich der Bereitstellung der finanziellen Mittel habe die Abteilung Straßenbauverwaltung des Regierungspräsidiums das Projekt in den Haushaltsplanentwurf 2020 eingestellt.

Bund und Land hatten 2018 und 2019 in Zusammenhang mit den Förderrichtlinien zum Breitbandausbau neue Materialkonzepte mit höheren Anforderungen erlassen. Da die bisherige Strukturplanung der Gemeinde von 2015 nicht deckungsgleich mit den neuen Materialkonzepten sei, habe die Gemeinde eine Ausnahmegenehmigung zur Abweichung von diesen Materialkonzepten beantragt, um 2020 den Breitbandausbau mit Bundes- und Landesförderung auch in den bereits mit Leerrohren bestückten Straßen verwirklichen zu können.

Der Jahresabschluss der Wasserversorgung in Deilingen zum 31. Dezember 2018 wurde mit einem Verlust von 29 845 Euro festgestellt. Die Erneuerung der Sicherheitsstromversorgungsanlage und Sicherheitsbeleuchtungsanlage in der Mehrzweckhalle wurde laut Mitteilung abgeschlossen. Der Musikverein Deilingen-Delkhofen möchte 2020 Uniformenteile im Gesamtwert von 5014 Euro erwerben, damit die neuen Mitglieder mit Uniformen ausgestattet werden können. Nach der Richtlinie der Gemeinde beschloss der Gemeinderat einen Zuschuss von 25 Prozent der nachgewiesenen Kosten zu gewähren.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen