Müller gewinnt erneut beim Stausee-Pokal

Lesedauer: 4 Min

 Vivien Müller (Mitte) vom TV Spaichingen gewann in der LK2 zum zweiten Mal in Serie den Stauseepokal in Dotternhausen vor Vere
Vivien Müller (Mitte) vom TV Spaichingen gewann in der LK2 zum zweiten Mal in Serie den Stauseepokal in Dotternhausen vor Vereinskameradin Annika Weiß. (Foto: Fotos: TV Spaichingen)
Schwäbische Zeitung

Die Sommerpause hat ein Ende: Mit dem 31. Stauseepokal in Dotternhausen sind die Turnerinnen des TV Spaichingen in die neue Saison gestartet. Wie in den vergangenen Jahren waren die Primstädterinnen im Wettkampf mit rund 180 Teilnehmern vorne dabei. Das Team mit Lia Hasselbrinck, Cynthia Müller, Jule und Lara Weiß, die im Einzelwettkampf Zweite wurde, gewann die Mannschaftswertung.

Als jüngste Teilnehmerinnen starteten mit Annika Weiß und Vivien Müller zwei Landesliga-Turnerinnen im Wettkampf der LK 2. Die Spaichingerinnen begannen am Stufenbarren und holten dabei 12,7 beziehungsweise 11,6 Punkte – ein erfolgreicher Auftakt in den Wettkampf. Am Balken zeigten Müller (13,7) und Weiß (13,1) sehenswerte Leistungen. Vivien Müller zeigte am Boden ihre neu erarbeitete Choreographie und wurde mit 13,7 Punkten belohnt. Annika Weiß erreichte 11,9 Punkte. Am letzten Gerät, dem Sprung, konnten die beiden Spaichingerinnen mit 12,55 und 12,20 Punkten den Wettkampf abschließen. Vivien Müller setzte sich gegen Turnerinnen aus Horgen (Schweiz), Schömberg, Lauterbach, Balingen, Metzingen und Berlin durch und gewann zum zweiten Mal in Serie den Stauseepokal. Annika Weiß schaffte es auf den zweiten Platz.

Lara Weiß sichert sich Bestwertung am Schwebebalken

Im Anschluss starteten die Mädchen der Jahrgänge 2005 und jünger des TV Spaichingen in der Altersklasse LK 3 im Einzelwettkampf und in der Mannschaftswertung. Lia Hasselbrinck, Cynthia Müller, Jule und Lara Weiß, die alle in der ersten Spaichinger Mannschaft in der Landesliga turnen, sowie Anita Grimm, Addison Berner, Lisa und Nele Honer aus der zweiten Mannschaft eröffneten den Wettkampf am Stufenbarren. Die höchsten Wertungen erhielten Jule (12,6) und Lara Weiß (12,4) vor Lia Hasselbrinck (11,8), Cynthia Müller (11,7), Lisa (11,4) und Nele Honer (11,2) sowie Addison Berner (10,1) und Anita Grimm (9,9).

Es folgte der Schwebebalken und die Turnerinnen zeigten souveräne akrobatische Elemente wie auch Sprünge. Insgesamt turnten die Spaichingerinnen sichere Übungen. Lara Weiß sicherte sich die Tagesbestwertung mit 13,25 Punkten an diesem Gerät. Mit einem geringen Abstand folgte Müller (13,0) vor Lisa Honer (12,45), Hasselbrinck (12,0), Grimm (11,45), Jule Weiß (11,05), Nele Honer (10,4) und Berner (9,80).

In der dritten Disziplin des Wettkampfes ging es an den Boden. Das war ein leistungsstarkes Gerät der Spaichingerinnen. Es wurden verschiedene Choreographien gezeigt, kombiniert mit Überschlägen, Saltos und Flick-Flacks wie auch Spreiz- und Durchschlagsprüngen sowie Drehungen. Alle Spaichingerinnen schafften dabei zweistellige Wertungen. Lara Weiß (13.10) landete vor ihren Vereinskameradinnen Jule Weiß (12,75), Hasselbrinck (12,70), Nele Honer (12,60), Grimm (12,50), Müller (12,25), Lisa Honer (11,70) und Berner (11,20).

Zuletzt ging es an den Sprungtisch, Berner, Müller (beide 12,5), Lisa Honer (12,2), Grimm (10,95) und Nele Honer (10,80), zeigten über den 1,10 Meter hohen Tisch einen Handstützüberschlag. Es folgten Hasselbrinck (12,85), Jule (12,75) und Lara Weiß (12,60), die über den 1,25 Meter hohen Sprungtisch einen Yamashita präsentierten.

Insgesamt konnten alle Turnerinnen des TV Spaichingen mit dem Ergebnis zufrieden sein. Bei der Mannschaftswertung gewann das erste Team des TVS mit Lia Hasselbrinck, Cynthia Müller, Lara und Jule Weiß vor den Teams aus Balingen, Ebingen und Neckarhausen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen