Kleine Forscher an der Grundschule Bubsheim

Lesedauer: 4 Min
 Die Bubsheimer Grundschüler forschen nach.
Die Bubsheimer Grundschüler forschen nach. (Foto: Grundschule Bubsheim)
Schwäbische Zeitung

Die Grundschule Bubsheim hat sich auch in diesem Jahr am bundesweiten „Tag der kleinen Forscher“ beteiligt. In diesem Rahmen hat die hinter der Aktion stehende Stiftung die Grundschule auch erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Seit 2016 ist die Grundschule Bubsheim ein zertifiziertes „Haus der kleinen Forscher“ und fördert durch dieses Projekt eine positive Einstellung zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich außerdem auch mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Durch Aktionen und Projekte werden nicht nur die Neugier und Begeisterung für viele Phänomene des Alltags geweckt, sondern auch Basiskompetenzen, wie zum Beispiel Sprachkompetenz, Sozialkompetenz und Feinmotorik sowie ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innere Stärke, unterstützt, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen, so die Grundschule in ihrer Pressemitteilung.

Schon wenn die Kinder ihre Schule betreten, wartet im Eingangsbereich das erste wöchentlich wechselnde Experiment zum Ausprobieren auf sie. Daneben gibt es einmal im Monat in der Forscherinsel ein größeres Projekt, bei dem neben der Versuchsvorbereitung und -durchführung auch die Dokumentation der Ergebnisse im Fokus steht.

„Weltretter-Wettbewerb“

Zudem nehmen die Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Klasse jedes Jahr am „Weltretter-Wettbewerb“ teil und standen 2019 bereits zum vierten Mal in Folge im Finale. Und schließlich führt die Schule einmal im Jahr einen ganzen Forschertag zu einem zentralen Thema durch.

Der diesjährige bundesweite „Tag der kleinen Forscher“ stand unter dem Motto „Klein, aber oho!“ An rund 20 Stationen konnten die Kinder beobachten, ausprobieren, ihr Wissen erweitern und ihre Geschicklichkeit trainieren. Des Weiteren mussten sie beim Müllprojekt ihre Vermutungen dokumentieren, um diese dann in den nächsten Wochen mit den tatsächlichen Ergebnissen überprüfen zu können.

Neben den Lehrkräften beteiligten sich auch Eltern, das Personal des Schulträgers und Freunde der Grundschule Bubsheim ebenfalls mit einem Infostand oder einem Versuch am Forschertag. Ute Zimmer und Petra Fritz von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, die lokaler Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ für die teilnehmenden Kindergärten und Schulen sind, besuchten die forschenden Kinder.

Mit dabei hatten sie die Plakette für eine erneute erfolgreiche Zertifizierung der Grundschule Bubsheim durch die Stiftung Haus der kleinen Forscher. Die Auszeichnung wurde im Anschluss an den Forschertag in einer kleinen Feierstunde an die Lehrerin Ann-Christin Müller-Kolb überreicht, die das Projekt an der Grundschule Bubsheim initiiert und aufgebaut hat. „Sie trägt mit viel Engagement und tollen Ideen mit dazu bei, dass das Motto ,Klein, aber oho!’ auch für die kleine Heubergschule zutrifft“, heißt es in der Mitteilung der Schule.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen