Junger Verein ist voller Elan

Lesedauer: 4 Min
 Unser Bild zeigt von links: Holger Simon, Wolfgang Hauser, Rudi Zisterer, Jürgen Weber, Michael Stier, Dieter Mayer und rechts
Unser Bild zeigt von links: Holger Simon, Wolfgang Hauser, Rudi Zisterer, Jürgen Weber, Michael Stier, Dieter Mayer und rechts Yvonne Gaspar (Foto: Volkmar Hoffmann)
Volkmar Hoffmann

- Kurz und knackig in einer netten, freundlichen Runde hat der neu gegründete Musiktheaterverein Gosheim im Vereins- und Proberaum seine zweite Jahreshauptversammlung abgehalten.

Schriftführer Christian Weber hat nochmals das vergangene Jahr in Erinnerung gebracht, in dem im Verein einiges gelaufen sei – angefangen beim Verkauf des selbst gestalteten Watzmann-Kalenders, bei dem der Erlös den Freunden der Behinderten zu Gute kam.

Um den relativ jungen Verein besser präsentieren zu können, haben die Mitglieder sich eine unverwechselbare rote Softshell-Weste mit dem Vereinslogo zugelegt und rechtzeitig zum Straßenfest sich damit präsentiert. Im vergangenen Sommer liefen die Vorverhandlungen mit dem befreundeten Musikverein Lackendorf, bei dem das Musiktheater am 1. Juni 2019 beim Frühlingsfest „Der Watzmann ruft“ aufführen wird. Der Vorverkauf laufe bereits sehr gut.

Dank der guten Kontakte von Rudi Zisterer konnte das Musiktheater Gosheim ein akustisches Bild mit einem besonderen Highlight mit dem bekannten, umtriebigen Max Mutzke und der SWR-Bigband für die Heubergregion mit vollem Erfolg abgeben. Um in aller Munde zu sein, zeigten sie sich beim Gosheimer Straßenfest, machten eine gemeinsame feucht-fröhliche Wanderung und präsentierten sich beim Gosheimer Weihnachtsmarkt.

Viel Bewegung in der Vereinskasse

Für die intensiven Proben und Vorstandssitzungen, die im Proberaum stattfanden, wurde dem anwesenden Bürgermeister André Kielack Dank ausgesprochen. Anschließend berichtete Kassierer Wolfgang Hauser über seine viele Einnahmen, aber auch über viele Ausgaben, die hauptsächlich für die Kulturveranstaltungen zu Buche schlugen. Geprüft und bestätigt wurden die Zahlen mit einwandfreien, lückenlosen Belegen durch Edgar Seemann.

Die Entlastung nahm Bürgermeister André Kielack vor und dankte für die auf die Beine gestellten kulturellen Veranstaltungen, bedauerte aber gleichzeitig, dass er den Verein bei seinem Wahlkampf nicht besucht habe. Der Vorstand leiste eine gute Arbeit, und Bürgermeister Kielack freut sich, dass auch der relative junge Verein auch andere Vereine wie zum Beispiel bei der Skihüttenbewirtung mit unterstützt. Beim Straßenfest sei das Engagement der Helfer großartig.

Eine spannende Diskussion wird über die Planung eines Bürgersaals im September geführt. Der Bürgersaal, wenn er kommen sollte, soll Vereinen die Möglichkeit geben, diesen als Festsaal zu nutzen.

Im Anschluss folgten Wahlen mit dem Ergebnis: 1. Vorsitzender: Holger Simon, Kassierer: Wolfgang Hauser, Beisitzer: Rudi Zisterer, Jürgen Weber, Michael Stier, Dieter Mayer und Regina Hermle.

Yvonne Gaspar hat ihr Amt als Beisitzerin aufgegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen