Junge Gärtner testen ihren grünen Daumen

Lesedauer: 2 Min

Kindern das Gärtnern näherbringen – das ist am Samstag das Ziel von Hans Weber, Alfred Schaz und Lotte Jelicic vom Kreisverband für Obstbau, Garten und Landschaften e.V. gewesen. Der Obst- und Gartenbauverein Egesheim zeigte sich dabei als guter Gastgeber, der es verstand, den Kindern im kleinen Vereinsgarten-Paradies eine „grüne Heimat“ zu bieten.

24 Kinder im Alter von vier bis acht Jahren wollten sich von den Spezialisten des Kreisverbandes für einen grünen Daumen schulen lassen. Auf kindgerechte Art und Weise lernte der gärtnerische Nachwuchs, einen Pikierstab herzustellen, um mit diesem Setzlinge, wie Kohlrabi, Lattich-Salat, Lauch, Tomaten, Paprika, Sellerie, Ringelblumen, Astern, Himbeeren, Erbsen- und Radieschensamen in selbstgemachte Pflanztöpfe aus Zeitungspapier zu platzieren.

Zum Staunen aller ließ sich auch ein „Ohrenzwicker“ blicken, der aber als Nützling identifiziert werden konnte. Mit Begeisterung probten die Kinder den Einsatz ihres „Grünen Daumens“. Diese jungen Pflanzen stehen nun in der Verantwortung der Kinder, weil sie jetzt die Aufgabe haben, sich im eigenen Garten um ihren selbst gepflanzten Nachwuchs zu kümmern. So lernen die Kinder Verantwortung für die Natur zu übernehmen.

Mit einem Natur-Erlebnis-Pass können die Kinder nun ihre Kenntnisse im Gärtnern erweitern. Manuela Riekert vom Obst- und Gartenbauverein Egesheim zeigte sich sehr dankbar gegenüber den Verantwortlichen vom Kreisverband.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen