Jens Ziegler und Marie-Sophie Lang gewinnen Nachttorlauf in Böttingen

Lesedauer: 4 Min
 Der SV Rottweil mit Jens Ziegler (vorne Mitte), der auch das Herren-Einzel gewann, stellte die beste Mannschaft beim Revival de
Der SV Rottweil mit Jens Ziegler (vorne Mitte), der auch das Herren-Einzel gewann, stellte die beste Mannschaft beim Revival des legendären Böttinger Nachttorrennens. (Foto: Bettina Hussal)
Schwäbische Zeitung

Die Skizunft Böttingen hat den in den 80er- und 90er-Jahren legendären, weit über den Skibezirk bekannten Nachttorlauf auf der „Buawies“ in Böttingen wieder aufleben lassen. Dieses Mal in anderer, weitaus spektakulärer Form, einerseits für das Publikum, aber auch für die Rennläufer selbst.

Perfekte Schneebedingungen und harter Untergrund machten es am vergangenen Freitag möglich, einen Parallelslalom auszurichten. Mann gegen Mann und Frau gegen Frau. Über 40 Starter nahmen die Herausforderung an, den Hang und auch den direkten Gegner zu bezwingen.

Jens Ziegler vom SV Rottweil – übrigens der Titelverteidiger des letzten Nachtorlaufs aus dem Jahr 2003 – machte es bei den Herren am besten und schaltete Runde für Runde seine Gegner aus und gewann den Event. Im Finale setzte er sich gegen Hannes Colditz vom WSV Ebingen durch.

Das kleine Finale war ebenfalls hochkarätig besetzt. Dieses gewann Florian Mattes von der ausrichtenden Skizunft vor Tobias Krauss vom SSV Schwenningen. Im ersten Lauf lag er noch knapp zurück. Im zweiten Lauf auf dem anderen Kurs setzte er alles auf eine Karte und fuhr voll auf Risiko. Dies hat sich ausgezahlt und er konnte seinen Gegner bezwingen und den Rückstand vom ersten Lauf in einen Vorsprung verwandeln.

Im allerdings nur kleinen Feld der Damen konnte sich souverän Marie-Sophie Lang vom SAV Neuhausen gegen Susanne Knaier aus Böttingen durchsetzen. Im kleinen Finale gewann Carolin Knaier, ebenfalls aus Böttingen, vor Ute Sabee aus Rottweil.

Auch eine Mannschaftswertung stand auf dem Programm. Der Qualifikationslauf wurde, neben der Einzelwertung zur Ermittlung der Paarungen, auch für die Mannschaftswertung herangezogen. Neun Mannschaften waren gemeldet. Am Besten in Summe machte dies der SV Rottweil. Hier kamen Jens Ziegler, Hans Capellmann und Adrian Griesser in die Wertung. Knapp dahinter auf dem zweiten Rang war der SC Mahlstetten mit Leon Schlecht, Marco Lenz und Dominik Sauter. Den letzten Stockerl-Platz konnte sich die Skizunft Böttingen ergattern. Hier kamen Tobias Mattes, Florian Mattes und Tom Hussal in die Wertung.

Teilnehmer und Ausrichter waren sich einig, dass dieses Event in Zukunft wieder regelmäßig stattfinden müsse, sofern es die Bedingungen zulassen.

Das bewährte Skilift-Team von der Skizunft bewirtete aufs Allerbeste. Für gute Stimmung war durch fetzige Musik gesorgt. Bis spät in die Nacht hinein wurden die Sieger anschließend in der warmen Skihütte gefeiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen