Heimatverein fürchtet um seine Zukunft

Lesedauer: 5 Min
 Der Böttinger Heimatverein hat bei den Böttingern historische Fotos gesammelt und ein digitales Archiv angelegt. Diese historis
Der Böttinger Heimatverein hat bei den Böttingern historische Fotos gesammelt und ein digitales Archiv angelegt. Diese historische Aufnahme zeigt einen Blick in die Böttinger Hauptstraße (die sogenannte „Untere Gasse“) mit der ehemaligen Tankstelle Mauch in der Bildmitte, dem ehemaligen Gasthaus „Schlüssel“ (ganz rechts am Bildrand) sowie der Friedhofstraße im Hintergrund. (Foto: Archiv Böttinger Heimatverein)
Klaus Flad

Immerhin vier Nichtmitglieder hat der Böttinger Heimatverein motivieren können, zur Hauptversammlung zu kommen und damit ihr Interesse am Fortbestand des Vereins zu bekunden. Neben den sechs Ausschussmitgliedern waren noch weitere vier Vereinsmitglieder anwesend.

Vorsitzender Klaus Flad war erfreut, dass zumindest dieser Personenkreis anwesend war, auch wenn er bei der Begrüßung humorvoll äußerte, mit mehr als 60 Personen gerechnet zu haben und zwar aus folgendem Grund: Der Verein zählt derzeit 68 Mitglieder, davon wohnen 64 in Böttingen, zwei in Spaichingen und zwei außerhalb des Landkreises Tuttlingen. Alle Böttinger und Spaichinger Mitglieder hatte der Vorsitzende per Brief zur Versammlung eingeladen. Im Brief bat er die Mitglieder, zu überlegen, ob sie nicht durch aktive Teilnahme am Vereinsleben das Überleben des Vereins sichern möchten. Nur einer, ein Spaichinger, hatte sich für die Teilnahme entschuldigt. Alle anderen, die nicht anwesend waren, haben auf die Einladung in keiner Form reagiert.

Aufgrund eines permanenten Schwunds aktiver Mitglieder fürchtet man um die Zukunft des Vereins. Dies kam auch im Bericht des Vorsitzenden zum Ausdruck. Der Vereinschef gab bekannt, dass zwei der momentan sechs Ausschussmitglieder fürs kommende Jahr Rücktrittsgedanken angekündigt haben und er selbst ebensolche hat, insbesondere dann, wenn sich die personelle Situation nicht deutlich verbessern sollte.

Im vergangenen Jahr musste ein für in der und um die Mehrzweckhalle geplanter Flohmarkt infolge Uneinigkeit im Vorstand bezüglich der Durchführung verbunden mit Personalmangel abgesagt werden. In Anbetracht der Situation appellierte der Vorsitzende an die Anwesenden zur permanenten Mitgliederwerbung und Motivation entsprechender Personen. Flad berichtete von einigen bislang erfolgloser Gespräche mit Böttingern, die man für das aktive Mitwirken im Verein zu motivieren versuchte. Von den anwesenden vier Nichtmitgliedern gaben drei bekannt, dass sie bereit wären, bei entsprechenden Aktivitäten „mit anzupacken“, wobei das Interesse an einem Amt im Vorstand eher bescheiden ausfiel.

Heimatverein:

In den kommenden Monaten möchte man verstärkt Mitgliederwerbung betreiben. Außerdem ist eine erweiterte Ausschusssitzung vorgesehen, in welcher man, zusammen mit neuen Interessenten, Ideen ausarbeiten möchte, die einen Fortbestand des Heimatvereins ermöglichen sollen. Ein Teilnehmer der Jahreshauptversammlung schlug vor, sich bei den Aktivitäten nicht nur auf geschichtliche Themen zu versteifen, sondern sich auch anderen heimatlichen Themen anzunehmen.

Damit traf er beim in der Versammlung anwesenden Bürgermeister Benedikt Buggle in Schwarze, denn dieser regte eine Beteiligung an den Planungen zur Dorfentwicklung an. Bereits seit Gründung 1998 musste der Verein mit wenig aktiven Mitgliedern auskommen. Mitgliederwerbungen brachten noch nie den erhofften Erfolg, denn es konnten allenfalls passive jedoch keine aktiven Mitglieder gewonnen werden. Altersbedingt und nicht zuletzt durch Tod, aber auch aus anderen Gründen hatte der Verein einen ständig schleichenden Schwund bei den wenig aktiven Mitgliedern zu verzeichnen.

Mit der Sammlung, Archivierung und Ausstellung historischer Bilder wie beispielsweise von Ortsansichten, landwirtschaftlichen Tätigkeiten, Gebäuden, Gaststätten, Dorffesten, Aktivitäten anderer Vereine, der Schule oder des Kindergartens sowie Vorträgen und der Herausgabe von Druckwerken über die jüngere Böttinger Geschichte hat sich der Verein im Rahmen seiner, auch personellen, Möglichkeiten immer wieder ins Gemeindeleben eingebracht. Wer bereit ist, beim Böttinger Heimatverein aktiv mitzumachen, wird gebeten, sich beim Vorsitzenden oder einem anderen Ausschussmitglied zu melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen