Handballbezirk freut sich über drei neue Schiri-Gespanne

Lesedauer: 4 Min
fro

Die Abteilungsleiterversammlung des Handballbezirks Neckar-Zollern in Schömberg ist gut besucht gewesen. Der Bezirksvorsitzende Wolfgang Köhl konnte neben den vielen Vereinsvertretern und Vorstandsmitgliedern auch den HVW-Manager Thomas Dieterich begrüßen.

Schiedsrichterwartin Heike Hauer teilte mit, dass drei neue Schiedsrichtergespanne dazu gekommen sind und man daher versuchen wird, die Bezirksklasse der Männer wieder im Gespann zu pfeifen.

Christian Rausch, der Vertreter der Jugend, erinnerte die Vereine daran, ihre jungen Talente für die Sichtung zu melden. Er forderte die Vereine auch auf, bei anstehenden Wahlen einen Jugendsprecher zu wählen, da hier viele Vereine noch Nachholbedarf haben.

Thorsten Weisser, Referent für Lehre und Leistung, sagte, dass am 28./29. März die HVW-Sichtung in Herrenberg stattfindet. Vereine, die entsprechende Talente in ihren Jugendmannschaften haben, wurden daher aufgefordert ihre Punktspiele, die an diesem Wochenende stattfinden, rechtzeitig zu verlegen.

Zum Haushaltsplan, der den Vereinen vorab zugeschickt worden war, gab Wolfgang Köhl einen Rückblick auf den Abschluss für das Jahr 2019. Die Einnahmen konnten nicht in geplanter Form umgesetzt werden. Weniger Einnahmen gab es bei den Strafen und den Spielverlegungen. Auch das Schiedsrichtersoll und die Einnahmen aus Lehrgängen fielen geringer aus.

Bei den Ausgaben wurde der Planansatz um 2000 Euro unterschritten. Um weiteres Geld einzusparen kam hier der Antrag, den Jugendmeistern keine Bälle mehr zu geben und die Medaillen bei der E- und F-Jugend günstiger zu gestalten. Dies wurde mehrheitlich abgelehnt.

Unterm Strich konnte Wolfgang Köhl aber dennoch einen erfreulichen Kassenstand vermelden. Er informierte, dass auf Grund des guten Kassenstands von den Vereinen seit 16 Jahren kein Betrag für den Spielbetrieb erhoben wird.

Ausführliche Diskussionen gab es dann zum Haushaltsplan für das Jahr 2020. Hier war die Meinung der Vereinsvertreter, dass der Planansatz für die Einnahmen wohl etwas zu optimistisch sei. Daher wurden hier noch Kürzungen vorgenommen. Bei den Ausgaben wird versucht, weitere Einsparungen vorzunehmen. Hier vor allem bei den Sitzungen. Nachdem alle Änderungswünsche der Vereine berücksichtig wurden, wurde der Haushaltsplan für 2020, bei einer Gegenstimme, mehrheitlich angenommen.

Ab September 2020 ist geplant, einen Mitarbeiter auf Basis des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im Handballbezirk zu beschäftigen. Er soll die Vereinen in ihren Bemühungen unterstützen, neue und junge Mitglieder zu gewinnen.

Es wurde noch einmal an die Infoveranstaltung „Handball-Grundschulliga“ erinnert, die am 28. Januar um 19.30 Uhr im HBW-Pavillon in Balingen stattfindet.

Zum Schluss wurde bekannt gegeben, dass der Bezirkstag nicht wie geplant am 31. Januar stattfindet. Auf Grund eines Formfehlers wurde er auf den 20. März verlegt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Festhalle in Aixheim.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen