Gäste erleben Freude-Genuss-Tanzfest

Lesedauer: 3 Min
Richard Moosbrucker

Ein ganzes Jahr lang fiebern die rund 300 Behinderten der Lebenshilfe auf die Nikolausfeier hin, die die Gosheimer Freunde der Behinderten alljährlich in der Jurahalle über die Bühne flimmern lassen. So auch in diesem Jahr, als es zum 46. Mal darum ging, den Alltag zu vergessen und in einen unterhaltsamen Nachmittag einzutauchen.

Der rührige Verein hat auch in diesem Jahr dafür gesorgt, dass diese Menschen mit Behinderung einen genussvollen Einstieg erleben konnten. Mit Fleischküchle, Blaukraut und Kartoffelpüree sammelten sie Kräfte für ein paar bewegte Stunden voller Freude und Temperament.

Daniel Mulfinger, als ehemaliger langjähriger Vorsitzender, begrüßte die muntere Schar und versprach ihnen einen unterhaltsamen Nachmittag mit Multitalent Dieter Reger, dem Wehinger Fanfarenzug unter der Leitung von Stefan Amsel, der talentierten Sängerin Christa Knorr und vielen freiwilligen Helfern, die allesamt bemüht waren, den behinderten Freunden eine Freude zu machen.

Für Haller gibt’s ein Ruhekissen

Diese nahmen das Angebot bereitwillig an und bewegten sich mit großer Hingabe auf der Tanzfläche, sangen aus voller Kehle mit und fühlten sich somit in einer richtigen Wonnewolke, aus der sie so leicht nicht aussteigen wollten.

Für den scheidenden Bürgermeister Bernd Haller gab’s sinnbildlich ein Ruhekissen für die Zeiten nach dem stressigen Job. Daniel Mulfinger erhielt aus der Hand des stellvertretenden Geschäftsführers der Lebenshilfe, Stefan Manger, ein selbstgebasteltes Abschiedsgeschenk aus Holz. Die Gosheimer Freunde der Behinderten sind auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen und freuen sich jedes Mal, wenn andere Menschen sich hilfsbereit zeigen und den Verein unterstützen. Das Geld, das sie bekommen, so Mulfinger, ist immer gut angelegt.

Nach ein paar akrobatischen Turnvorführungen durch den DJ warteten die Gäste auf das Eintreffen des Nikolaus, der natürlich wieder Geschenke bei sich hatte.

Im Rahmen einer Tombola gab es überdies noch schöne Preise zu gewinnen. Alles in allem konnten die frohgelaunten Gäste wieder mit schönen Erlebnissen ihre Heimreise antreten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen