Firmlinge der Seelsorgeeinheit Lemberg erhalten das Sakrament

Lesedauer: 3 Min
anhe

In der Seelsorgeeinheit Lemberg ist Firmung gefeiert worden.

In der Heilig-Kreuz-Kirche in Gosheim haben am Samstagvormittag 39 Jugendliche das Sakrament erhalten. In einer bewegenden Predigt richtete Weihbischof Matthäus Karrer einen Appell an die Firmlinge, sich als aktiver Teil einer lebendigen Gemeinde zu sehen. Ohne Toleranz, Hilfsbereitschaft, Engagement und Verantwortungsbewusstsein sei eine lebenswerte Gesellschaft für alle nicht möglich. Gerade für junge Menschen an der Schwelle zum Erwachsenenwerden böte die Erkenntnis, dass der Dienst an der Gesellschaft gleichzeitig Auftrag, Pflicht und Freude sein könne. Gottesvertrauen und das Wissen, nicht alleine zu sein, sollen die jungen Menschen zuversichtlich in eine spannende Zukunft blicken lassen. Ein feierlicher Gottesdienst, musikalisch begleitet vom Akkordeonspielring Heuberg und weiteren Musikern und Sängern unter der Leitung von Anita Winz, umrahmte den Firmgottesdienst durch Weihbischof Karrer. Jedem einzelnen Jugendlichen schenkte er ein kurzes Gespräch.

Auch in Wehingen wurde Firmung gefeiert. Um 15 Uhr begann dort in der übervollen Kirche St. Ulrich der Gottesdienst zur Spendung des heiligen Sakraments der Firmung für 62 Jugendliche aus Wehingen und Deilingen. Ebenso wie in Gosheim zelebrierte Weihbischof Matthäus Karrer den Festgottesdienst zusammen mit Pfarrer Ewald Ginter und Diakon Giovanni Fascia. Auch hier richtete der Weihbischof überzeugende und berührende Worte an die Firmlinge. Der Deilinger Kirchenchor mit Solisten unter der Leitung von Johannes Nikol sorgte für eine würdige Umrahmung der Messe. Im Anschluss sprach Pfarrer Ewald Ginter, wie bereits schon am Morgen in Gosheim, den ehrenamtlichen Helfern der Kirchengemeinde seinen Dank aus und überreichte jedem eine Rose.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen