Die Musikstile wechseln kontinuierlich

Lesedauer: 4 Min
 Heayy Metal Neo Classic brachten Power ins Bierzelt.
Heayy Metal Neo Classic brachten Power ins Bierzelt. (Foto: Richard Moosbrucker)
Richard Moosbrucker

Gosheim hat am Wochenende „gerockt“. Dafür haben die Verantwortlichen im Musikverein Gosheim gesorgt und, trotz widriger Wetterbedingungen, ein Event auf die Beine gestellt, das Schule machen könnte. Blasmusik, Rock, Country und Western und Heavy Metal irgendwie in Einklang zu bringen, ist wahrlich keine einfache Aufgabe.

Aber seit 2013 arbeitet eine junge und talentierte Gruppe an einem Konzept, gerade dieses Kunststück fertig zu bringen – neben traditioneller Blasmusik auch jungen Nachwuchstalenten aus anderen Musikgenres eine Plattform zu bieten, um ihr Talent hautnah unters Volk zu bringen. Ob ganz Gosheim gerockt hat, weiß man nicht, aber zuallererst hat Gosheim genossen. Denn: Schon am Freitag zur Mittagszeit gab’s Linsen, Spätzle und Saitenwürstle, sozusagen als Stärkung für die drei Festtage. Am Abend hieß es dann: „Gosheim trifft“, will sagen: Bürgermeister André Kielack zeigte sich bei seinem ersten Fassanstich ziemlich treffsicher, so dass er daher keine Mühe hatte, den Bierhahn ins Fass zu trimmen, um dem Gerstensaft freien Lauf zu lassen. Der Musikverein Irndorf sorgte für die passende Stimmungsmusik. Später übernahm der Musikverein aus Denkingen das musikalische Kommando. So könnte der erste Abend mit dem Prädikat Gosheim „schunkelt“ beschrieben werden.

Auf die Kleinen wartete am Samstag eine Kinderdisco und der Ballonkünstler Ronny Ballony faszinierte die Kids mit seinen luftgefüllten Kunstwerken. Für den Abend müsste man zuerst das Prädikat „Gosheim trieft“ verteilen, denn der Himmel öffnete seine Schleusen, so dass die Besucher Zuflucht im leider etwas kleinen Zelt suchten. Die Gosheimer „Befrei-Dixie-Band“ aus den Reihen des Musikvereins brachte aber musikalischen Sonnenschein ins Zelt und sorgte für einen heiteren Auftakt. Dann wurde die Bühne freigegeben für das erste Talent: Manuel Bosch setzte sich als Nachwuchsrocker mit fetzigen Songs in Szene, bevor Jochen Kiefer und Andreas Berndt mit ihren Songs Western-Feeling verbreiteten. Das Zelt füllte sich zusehends: Umfallen war nicht mehr möglich.

Und die Musik wurde härter: Heayy Metal Neo Classic brachte volle Power und Dynamik ins Bierzelt. Jetzt hieß es „Gosheim bebt“. Das konnte nur noch von der Band Out of my head getoppt werden, die sich auf Coversongs aus dem Rock spezialisiert hat. Das Publikum war hin und hergerissen, dieses Fest dürfte als voller Erfolg bezeichnet werden.

Am Sonntag begab man sich wieder auf die Traditionsschiene und ließ sich vom Musikverein Überlingen zum Frühschoppen beglücken. Für Naschkatzen gab’s am Nachmittag Kaffee und Kuchen und noch einmal kamen die Kinder mit dem Zauberer Mike Magic voll auf ihre Kosten oder sie ließen sich mit buntem Make-up schminken. Der Schluss war wieder traditionell: Jugendkapelle und d`Lemberger spielten noch einmal zum Festausklang auf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen