Das Danke der Woche

Lesedauer: 3 Min
 Matteo Felisoni
Matteo Felisoni (Foto: sz)
Schwäbische Zeitung

Achtung, es folgt ein Hinweis: Es ist Zeit fürs „Danke der Woche“

Das Danke der Woche geht dieses Mal an:

Pflegehinweise.

Eigentlich wäre Fasnet ein tolles Thema. Aber weil es da fasnet möglich ist, nicht in irgendwelche Fettnäpfchen zu dappen, reden wir einfach über das hier:

Ich habe mir zum Rückrundenstart ein neues Fußball-Trikot gekauft und mich gewundert, dass ich damit gar nicht mehr so schnell rennen kann wie früher. An meinem Alter oder der Kondition kann das natürlich nicht liegen, pah! Also sind wohl die Pflegehinweise schuld. Die sind heutzutage nämlich ein umfangreicher Hinweis-Roman. Und der wird trotzdem ins Trikot eingenäht und bremst fies („fies“ ist schwäbisch für „Füße“…). Während früher gefühlt nur drin stand, man solle das Trikot halt spätestens dann waschen, wenn kein Gegner mehr auf Manndeckung spielen will, stehen heute Sachen drin...

Du ahnst es ja nicht.

Laut den Symbolen darf man nicht bei über 30° C spielen und sich keinesfalls bügeln lassen. Wenn man nicht mehr ganz sauber ist, darf keine chemische Reinigung helfen, denn Doping ist verboten. Und falls es Mannschaften gibt, die noch keinen Titel gewonnen haben, könnte es durchaus am Warnhinweis „KEEP AWAY FROM FIRE“ liegen – vielleicht heißt das ja „Hält dich fern vom Feiern“?

Unter den Anweisungen in 26 Sprachen gibt es auch ganz kuriose Sachen wie zum Ballspiel „Sofort aus der Maschine nehmen!“ – Also… Schiri!! Warum denn?! Das Trikot war doch gerade erst eingewechselt worden! Und es wollte doch nur spülen…!

Nur ein einziger Hinweis taugt als philosophische Botschaft an alle Trainer:

„Nicht nass und zusammengefaltet liegen lassen!“ – also, seine Schützlinge weder nass machen, noch zusammenfalten, geschweige denn links liegen lassen. Stattdessen loben und konsequent... entfalten!

Naja, also Danke.

P.S.: Und was gibt’s heute Abend noch? Championscremesuppe. Isst was für Champions.

Matteo Felisoni

Mehr zum Thema

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen