Daniel Mulfinger tritt ab

Lesedauer: 4 Min

Der Zweite Vorsitzende der Gosheimer Freunde der Behinderten, Sven Mayer (links), dankte dem scheidenden Vorsitzenden Daniel Mu
Der Zweite Vorsitzende der Gosheimer Freunde der Behinderten, Sven Mayer (links), dankte dem scheidenden Vorsitzenden Daniel Mulfinger (rechts) für seine Arbeit. (Foto: Moosbrucker)
Schwäbische Zeitung
Richard Moosbrucker

Nach zehnjähriger, erfolgreicher Tätigkeit als Vorsitzender der „Gosheimer Freunde der Behinderten“ hat Daniel Mulfinger bei der Generalversammlung am Montagabend in der „Krone“ seinen Rückzug aus der Führungsebene bekannt gegeben. Nun sucht der Verein einen neuen Vorsitzenden.

Mulfinger sprach von zehn erfolgreichen Jahren, in denen der Verein einen guten Schritt nach vorne gemacht hätte. Aufgrund stärkerer beruflicher Belastungen müsse er jetzt diesen Weg gehen und sich darauf verlassend, dass das Führungsteam unter dem Zweiten Vorsitzenden Sven Mayer eine hervorragende Arbeit geleistet habe. Gerade die Leute im Hintergrund, so Daniel Mulfinger, seien wichtig. Nun gelte es aber nach einem neuen Vorsitzenden Ausschau zu halten, was sich allerdings als sehr schwierig erweise.

In seinem letzten Jahresrückblick streifte Mulfinger noch einmal die Höhepunkte des vergangenen Jahres, die alle dazu angetan waren „Aufmerksamkeit zu erregen und Geld in die Kasse zu spülen“, meinte Mulfinger. Besondere Erwähnung wert war ihm das Engagement von Charly und Vera Schiel als Wirte der „Rumpelkiste“, die den Behinderten beim traditionellen Sommerfest wieder einen wunderschönen Tag beschert hatten. Daneben wurden die übrigen Aktivitäten vom Team wieder engagiert angegangen und zeigten sich als wichtige Eckpunkte im Jahreskreis. Schriftführerin Martina Schäffler ging auf die einzelnen Aktivitäten ausführlich ein.

Melanie Vogt belegte dieses Engagement mit einem sehr positiven Kassenbericht, der einen deutlichen Überschuss auswies. Der Überschuss soll der Lebenshilfe zugutekommen. Bürgermeister Bernd Haller lobte: Die Gosheimer Freunde der Behinderten seien „ein kleiner Verein mit großen Aktivitäten“. Er dürfe allen Verantwortlichen und dem Team ein dickes Lob aussprechen.

Bei den Wahlen wurden Kassiererin Melitta Vogt ebenso in ihrem Amt bestätigt wie die Beisitzer Helmut Heinz, Simone Lachenmaier und Tom Hermle. Auch die Kassenprüfer Franz Laudenbach und Hartmut Köster werden künftig die Kasse prüfen.

Sven Mayer sprach in seinen abschließenden Dankesworten von „einem kleinen Schock“. Die künftige Arbeit sei ohne Mulfinger schwer vorstellbar. Daniel Mulfinger lieferte dazu noch ein Bonmot: „Für die Gosheimer müsste es ein Ansporn sein, dieses Amt auszufüllen, wenn der zweite Vorsitzende ein Wehinger ist.“ Mayer überreichte ihm zum Abschied ein handwerklich schön gebautes Vogelhäuschen mit überraschendem Innenleben.

Zum Schluss der Versammlung überreichten Helmut Hermle und Holger Simon vom Gosheimer Musiktheater eine schön dekorierte „Finanzspritze“ in Höhe von 500 Euro. Martin Ten Bosch von der Lebenshilfe würdigte in Dankesworten die Verdienste von Daniel Mulfinger und seinem Verein. Die Lebenshilfe habe schon viel von den Aktivitäten des Vereins profitiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen