Böttinger Skilift kommt gut an

Lesedauer: 4 Min
 Der Böttinger Skilift kommt gut an bei den Skifahrern der Region.
Der Böttinger Skilift kommt gut an bei den Skifahrern der Region. (Foto: J. Mattes)
Schwäbische Zeitung

Seit dem ersten Wochenende im Januar ist der Skilift Böttingen in Betrieb. Das sind genau 20 Betriebstage und 45 Schichten mit insgesamt 225 freiwilligen ehrenamtlichen Helfereinsätzen – etwas über 1000 Stunden. Helfer, Organisatoren, Gäste und Besucher „machen das Ganze zu einer super Sache und echten Bereicherung der Region“, befindet Thomas Villing vom Skilift-Team. Am Freitag, 8. Februar, beginnt um 18.30 Uhr ein Nachttorlauf.

Der einst weit über die Region bekannte Nachttorlauf wird in Form eines „Nachttorlauf Revivals“ ausgetragen. Hierfür sind alle aktiven und früheren Rennsportler angesprochen, eine Teilnahme ist ab Jahrgang 2003 möglich. Nachmeldungen sind noch bis zwei Stunden vor Rennbeginn möglich, weitere Infos bei www.skilift-boettingen.de.

Skilift wird auf Instagram gelobt

„Der perfekte Winter macht es unserem Pisten-Personal dieses Jahr einfach“, sagt Villing. „Seit der Übernahme des Skilifts durch das Skiliftteam haben wir den mit Abstand am besten präparierten Skihang.“ Die letzten drei Skirennen, Dorfmeisterschaft und Kinderskirennen des Bezirks, hätten keinerlei Spuren hinterlassen. „Auf einer dicken und harten, zum Teil vereisten Unterlage, liegt eine meist lockere und pulvrige Schicht aus Neuschnee. Es macht einfach nur Spaß, ob tagsüber, am Wochenende oder abends nach der Arbeit bei Flutlicht noch ein paar Schwünge den Hang hinunter zu machen.“ So habe diese Woche eine junge Frau, die mit ihrer Familie am Skilift Böttingen war, in ihrem Instagram account geschrieben: „The most friendly #skilift I‘ve found this month. #skiliftböttingen has friendly staffs around“.

An drei Wochenenden gab es zweitägige Skikurse für Kinder. „Für die, die es schon besser drauf haben, veranstalten wir nun das Böttinger Nachttorlauf Revival.“ Nach zwei erfolglosen Anläufen wegen Schneemangels in den vergangenen Jahren soll es nun dieses Jahr klappen mit dem Paralleltorlauf im K.o.-System und zusätzlicher Mannschaftswertung. Eine Mannschaft besteht aus bis zu fünf Teilnehmern. Es können auch Einzelläufer ohne Mannschaft teilnehmen.

„Es soll so weiter gehen mit dem Skilift Böttingen“, sagt Villing. „Darum der Aufruf an alle: Schmeißt euren Hut in den Ring, wir brauchen euch als Skilifthelfer oder, wer mehr möchte, als Helfer im Orgateam.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen