Böttingen erhöht die Grundsteuer für bebaute und unbebaute Grundstücke

Lesedauer: 3 Min
 Der Gemeinderat von Böttingen hat sich mit den Haushalten für 2019 und 2020 beschäftigt.
Der Gemeinderat von Böttingen hat sich mit den Haushalten für 2019 und 2020 beschäftigt. (Foto: Plessing)
Schwäbische Zeitung

Die Einbringung des Haushaltsplanes für das Jahr 2020 war eines der Themen, mit denen sich der Böttinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung befasst hat. Das Jahr 2019 schließe laut Bürgermeister Benedikt Buggle voraussichtlich leicht unter den Erwartungen ab. Vor allem der Überschuss des Ergebnishaushalts habe sich um rund 78.000 Euro verschlechtert. Der Grund: Leistungen aus dem Jahr 2018 mussten noch gezahlt werden.

Laut Buggle sei die Gemeinde Böttingen im Haushaltsjahr 2020 bei den Umlage- und Zuweisungsansätzen aus dem Finanzausgleich begünstigt. Außerdem würden die Einnahmen aus der Gewerbesteuer im Vergleich zu den beiden Vorjahren wieder leicht ansteigen. Diese beiden Aspekte führten zu einem positiven ordentlichen Ergebnis in Höhe von rund 85.000 Euro im Ergebnishaushalt.

Im Finanzhaushalt habe die restliche Sanierung des Schulgebäudes hohe Priorität. Außerdem seien Mittel für die Renovierung des Lehrerzimmers, Rektorats und Sekretariats enthalten. Zweiter größerer Ausgabeposten ist die Umgestaltung der Ortsmitte. Hier sind Beträge für den Abbruch des Gebäudes Hauptstraße 14 und Mittel für den Erwerb von Objekten eingestellt. Sollte die Gemeinde einen Zuschuss nach der Förderrichtlinie Wasserwirtschaft erhalten, stehen überdies Kanalsanierungen im Jahr 2020 auf dem Programm. Nach derzeitigem Planungsstand könne man auch in 2020 auf eine Kreditaufnahme verzichten und weiterhin Schulden tilgen.

Die Wasser und Abwassergebühren bleiben für 2020 stabil. Erhöht wurde hingegen der Hebesatz der Grundsteuer B von derzeit 310 vom Hundert auf künftig 340 vom Hundert.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stand die Beteiligung an der Bündelausschreibung des Gemeindetags für die Stromlieferung der Jahre 2021 bis 2023. Bereits in 2016 hatte die Gemeinde Böttingen an der gemeinsamen Ausschreibung teilgenommen und ein wirtschaftlich tragfähiges Angebot erhalten. Dieser Vorgang soll nun wiederholt werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen