Aufzug soll Gemeindehaus-Anbau barrierefrei machen

Lesedauer: 3 Min
Der Musikverein Deilingen probt im Gemeindehaus und wird sich an den Sanierungsarbeiten mit Eigenarbeit beteiligen.
Der Musikverein Deilingen probt im Gemeindehaus und wird sich an den Sanierungsarbeiten mit Eigenarbeit beteiligen. (Foto: Musikverein)
Schwäbische Zeitung
Schwäbische Zeitung

Bei einer Ortsbesichtigung haben Mitglieder des Deilinger Gemeinderats den Baufortschritt beim Anbau an das Gemeindehaus Im Dörfle 20 begutachtet.

Die Mitglieder des Musikvereins haben bereits im Inneren des Gebäudes die Dach- und Wandverkleidungen entfernt, damit anschließend die Zimmereiarbeiten für den Anbau ausgeführt werden können. Das Fundament für den Anbau auf der Nordseite des Gebäudes ist auch schon gelegt, heißt es in der Pressemitteilung der Verwaltung.

Die Energieversorgung Rottweil wird den Gashausanschluss für das Gebäude neu verlegen. Um gehbehinderten Musikern und Besuchern des Gemeindehauses zukünftig einen barrierefreien Zugang zum ersten Obergeschoss zu ermöglichen, wird statt des ursprünglich vorgesehenen Lastenaufzugs zum Transport des Schlagzeugs und des Equipments des Musikvereins ein einfacher Personenaufzug eingebaut, in dem auch Lasten transportiert werden können. Ein Personenlift mit den Außenmaßen 1,50 Meter mal 1,50 Meter, so die Gemeindeverwaltung, koste 40 000 Euro, ein einfacher Lastenaufzug hätte nur Kosten von 15 000 Euro verursacht.

Die Fläche im Erdgeschoss des Anbaus könnte zukünftig als Lagerfläche genutzt werden. Der Gemeinderat stimmte dem Einbau eines einfachen Personenaufzugs für das Gemeindehaus einstimmig zu.

Die bisherigen Garagen der Freiwilligen Feuerwehr im Gebäude Hauptstraße 1 wurden in diesen Tagen ausgeräumt. Sie dienen nun als Lagerfläche für die Utensilien des Musikvereins, da der bisherige Proberaum des MV im Gemeindehaus wegen der Bauarbeiten vollständig ausgeräumt werden musste. Zudem wurden Möbel für Asylbewerber sowie Gegenstände des Rathauses und des Bauhofes in das bisherige Feuerwehrmagazin eingelagert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen