87 000 Euro für krebskranke Kinder erradelt

Lesedauer: 3 Min

 Die 79 Starter der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG.
Die 79 Starter der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG. (Foto: Hermle AG)

Bereits zum dritten Mal hat das Mountainbike-Team der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG als eine der größten Firmenmannschaften am Schwarzwald-Bike-Marathon in Furtwangen teilgenommen. Bei optimalen Streckenbedingungen wurden mit der diesjährigen Teilnahme für den guten Zweck neue Rekorde erzielt: 79 Starter fuhren eine Teamleistung von 4350 Kilometern. Alle Starter kamen ins Ziel und das Team belegte laut Pressemitteilung den zweiten Platz in der Firmenwertung.

Das Team war auf allen Distanzen über 42, 60, 90 und 120 Kilometer vertreten. Im Fokus steht für das Team nicht nur der sportliche Anreiz, sondern in erster Linie der gute Zweck der Veranstaltung. Daher sind nicht ausschließlich passionierte Radsportler vertreten, sondern vor allem Hobby-Mountainbiker, die mit ihrer Teilnahme die Arbeit der Reha-Einrichtung auf der Katharinenhöhe für krebskranke Kinder unterstützen wollen. Bereits vom Startgeld des Marathonveranstalters geht ein Anteil an die Katharinenhöhe. Für die vom Hermle-Team gefahrenen Rennkilometer spendet die Hildegard und Katharina Hermle Stiftung zusätzlich 20 Euro pro Kilometer. Die diesjährige Teamleistung verwandelte die Stiftung in eine Gesamtspendensumme in Höhe von 87 000 Euro.

Das Team übergab den Spendenscheck im Rahmen der Siegerehrung. Stephan Maier als Vertreter der Katharinenhöhe dankte der Hildegard und Katharina Hermle Stiftung für ihr jahrelanges Engagement und die großzügige Unterstützung, aber auch dem Team für den sportlichen Beitrag und die Verbundenheit mit der Katharinenhöhe. Der sportliche Erfolg und die stattliche Spendensumme wurden bei der Biker-Party auf dem Robert-Gerwig-Platz in Furtwangen gefeiert.

Die Hildegard und Katharina Hermle Stiftung finanziert sich laut Pressemitteilung aus Dividendenausschüttungen der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG und hat seit ihrer Gründung mehr als 4,5 Millionen Euro für soziale, medizinische oder pädagogische Einrichtungen, aber auch für viele Einzelprojekte gespendet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen