Feuerwehr Gunningen soll mehr Platz bekommen

Lesedauer: 2 Min
Die Doppelgarage hinter dem Gasthaus „Rössle“ könnte von der Feuerwehr genutzt werden.
Die Doppelgarage hinter dem Gasthaus „Rössle“ könnte von der Feuerwehr genutzt werden. (Foto: Silvia Müller)

Über den Anbau an das Feuerwehr-Gerätehaus haben die Gemeinderäte in Gunningen in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause beraten. Der Beschussvorschlag lautete, dass das bestehende Gebäude erweitert werden soll.

Laut dem vorliegenden Leistungsverzeichnis und der Kostenberechnung des Architekten Steffen Halder müssten die Türen entsprechend der aktuellsten Richtlinien des Brandschutzes nachgerüstet werden und aus dem Kammeradschaftsraum, der sich im Dachgeschoss befindet, müsste ein zweiter Rettungsweg geschaffen werden. Zudem sollte der Anbau Duschen und Umkleiden für Damen enthalten. Im Laufe der Beratungen kam der Gedanke auf, die Doppelgarage hinter dem Gasthaus „Rössle“, das sich in Gemeindebesitz befindet, zu ertüchtigen und auf den Anbau an das Magazin zu verzichten.

Feuerwehrkommandant Tobias Holl und zwei weitere Mitglieder der Feuerwehr, die in der Sitzung anwesend waren, konnten sich mit dem Gedanken anfreunden. So wurde zuletzt der Beschluss gefasst, dass Steffen Halder die Möglichkeiten der Doppelgarage hinter dem „Rössle“ berechnen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen