Drei Jahre im Schnelldurchlauf

Lesedauer: 4 Min

Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Gosheim, Karl-Werner Bode, verabschiedete den langjährigen Kassier Manfred Brugger (von l
Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Gosheim, Karl-Werner Bode, verabschiedete den langjährigen Kassier Manfred Brugger (von links). (Foto: Gisela Spreng)
Gisela Spreng

Im dreijährigen Rhythmus hält der CDU-Ortsverband Gosheim seine Mitgliederversammlungen ab. So deckten bei der Versammlung in der „Krone“ alle Berichte den Zeitraum ab 2015 ab. Der Vorsitzende Karl Werner Bode freute sich, dass er den Bundestagsabgeordneten Volker Kauder sowie das Ehrenmitglied Georg Kommer und die Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss begrüßen konnte.

Bode ließ die drei vergangenen Jahre im Schnelldurchlauf vorbeiziehen. Da waren unter anderem Vorträge über den Euro und die Breitbandversorgung, Betriebsbesichtigungen oder der jährliche Weihnachtsmarkt mit dem traditionellen Raclette-Stand. Besonderes Gewicht legte der Vorsitzende auf das Kinderferienprogramm 2016 mit der Flugvorführung des Falkners Franz Ruchlak. Der Ortsverband konnte damals 90 Teilnehmer begrüßen. Zum 100. Geburtstag von Dr. Bruno Heck wollte der CDU-Ortsverband seine Verbundenheit mit dem Politiker zum Ausdruck bringen und stellte vor einem Jahr zum Gedenken ein „Heck-Bänkle“ beim Weißen Kreuz auf. Bruno Heck war von 1962 bis 1968 Bundesfamilienminister unter Adenauer und Kiesinger und hatte seinen Wohnsitz in Gosheim.

Seine Verärgerung über die Zahlen der Landtagswahlen 2016 wollte Bode nicht verbergen: Von 62 Prozent in 2011 sei die CDU in Gosheim auf 46 Prozent gesunken, während die AfD 14 Prozent erreicht habe. Ein „Vogelschiss“ sei das nicht. Ein Sonderlob von Bode ging an Frauke Blank für die „exzellente“ Betreuung der CDU-Homepage.

Manfred Brugger berichtete von einem stabilen Kassenstand. Von den 60 Euro Mitgliedsbeitrag im Jahr gingen 42 Euro an den Kreisverband, so dass dem Ortsverband mit seinen 60 Mitgliedern lediglich 18 Euro verblieben. Das „Heckbänkle“ sei zwar teuer gewesen, aber der Mann habe es verdient. Und bei den Kindern, die bei der Falkner-Flugschau dabei gewesen seien, sei das Geld gut investiert. „Die Rendite kommt später“, so Brugger. Werner Hermle und Gerd Hermle als Kassenprüfer bescheinigten Brugger eine einwandfreie Kassenführung.

Maria-Lena Weiss, die auch Ortsvorsitzende in Mühlheim ist, war nach einem CDU-Seniorenausflug extra noch nach Gosheim gekommen, weil hier „ein rühriger Ortsverein“ sei. „Der politische Wind bläst uns ins Gesicht“, gab sie zu. „Aber er lässt uns nicht umfallen, sondern stärker werden. Die ganzen Auseinandersetzungen treiben uns um und an.“

Manfred Brugger hört als Kassier auf. Sein Amt übernimmt Michael Werny. Bode lobte Brugger, der alles „geräuschlos“ organisiert habe – von der Einführung des IBAN bis zur problemlosen Erhöhung des Mitgliedsbeitrags. Alle anderen Funktionäre machen weiter: Karl-Werner Bode als Vorsitzender, Stefan Hauser als sein Vize, Raimund Wenzler als Schriftführer. Beisitzer bleiben Eugen Braunschweiger, Bernd Haller und Peter Tillinger; Kassenprüfer sind weiterhin Werner Hermle und Gerd Hermle.

Für 40 Jahre geehrt wurden Bruno Weiss, Karl-Werner Bode, Hansfried Hermle, Hartmut Albrecht, Jakob Zimmermann; für 30 Jahre Rafael Weber und Sigrid Hahnel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen