Wartenberg-Apotheke schließt nach 40 Jahren

Lesedauer: 3 Min
Keine Beratung, keine Medikamente mehr seit diesem Jahr. Die Wartenberg-Apotheke hat geschlossen. Apotheker Günter Brugger geht
Keine Beratung, keine Medikamente mehr seit diesem Jahr. Die Wartenberg-Apotheke hat geschlossen. Apotheker Günter Brugger geht in den Ruhestand, ebenso seine Mitarbeiterin Claudia Vollmer. Brugger eröffnete die Wartenbergapotheke vor 40 Jahren. (Foto: Paul Haug)
ph

Rein statistisch gesehen schließt bundesweit jeden Tag im Jahr eine Apotheke. Das war nun auch in Geisingen der Fall: Die Wartenberg-Apotheke hat mit dem Jahreswechsel geschlossen. Der Apotheker Günter Brugger hat sich zu diesem Schritt entschlossen, weil sich kein Nachfolger fand.

Kontinuierlich sinkt seit Jahren die Zahl der Apotheken im Bundesgebiet. 2008 waren es noch 21 602 Apotheken, ein Höchststand der letzten zwanzig Jahre. 2018 etwa wurden 428 Apotheken geschlossen, nur 97 eröffnet. Ende 2018 waren es bundesweit noch 19 428 Apotheken, was eine Apothekendichte von 23 pro 100 000 Einwohnern entspricht, EU-weit liegt dieser Wert bei 31.

Was den Apotheken mehr und mehr zu schaffen macht, ist die Konkurrenz im Bereich Internethandel. Rund 40 Prozent an Umsatz ziehen die Versandapotheken ab, bilanziert Günter Brugger. Vorwiegend bei rezeptfreien Medikamenten, aber auch bei rezeptpflichtigen Produkten. Die Apotheker sehen sich nicht nur als Verkäufer von Medikamenten, sondern auch als Berater. Sie weisen auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hin, oder beraten die Kunden, die ein rezeptfreies Mittel benötigen. „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“, heißt es in der Werbung. Beratung über das Internet sei teilweise sehr mangelhaft, was durch verschiedene Untersuchungen festgestellt wurde. „Ich bin nun seit 43 Jahren Apotheker in Geisingen, und mit 72 Jahren darf man auch mal an den Ruhestand denken“, betont Günter Brugger.

1976 übernahm er die Stadt-Apotheke in Geisingen als junger Apotheker. Der gebürtige Bräunlinger wechselte dann 1979 in der Hauptstraße einige Meter nach Osten und eröffnete die zweite Apotheke in Geisingen, die Wartenberg-Apotheke. Bis dahin gab es nur eine Apotheke in Geisingen. Durch das Einzugsgebiet der Geisinger Ärzte, das die gesamte Ostbaar, die Region Geisingen und Neudingen umfasste, sowie die Versorgung der Bewohner des Pflegeheimes mit Medikamenten, war diese Einrichtung sehr wichtig.

Mit Brugger geht auch Mitarbeiterin Claudia Vollmer in den Ruhestand, die zweite Mitarbeiterin, Michaela Stania wechselt in die StadtApotheke zu Dagmar Wieser und wird dort für die bisherigen Kunden der Wartenberg-Apotheke ein vertrautes Gesicht sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen