VdK Geisingen hat wieder neue Vorsitzende

Lesedauer: 4 Min
 Die neue Vorstandschaft des VdK-Ortsverbands Geisingen, (von links) erste Reihe Monika Stolz, Vorsitzende Marianne Elsässer, Ro
Die neue Vorstandschaft des VdK-Ortsverbands Geisingen, (von links) erste Reihe Monika Stolz, Vorsitzende Marianne Elsässer, Roswitha Wagner, Irmgard Maus, hintere Reihe Raimund Frank, Werner Keller, Bürgermeister Numberger, Bezirksvorsitzender Uwe Würthenberger, Manfred Friedlin, Jürgen Binninger, Harald Stadelmann, Kreisvorsitzender Rupert Engesser. (Foto: Franz Dreyer)
wf

Nach einjähriger Vakanz hat der VdK-Ortsverband Geisingen wieder eine Leitung. Seit dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Hans Madajewski, der übergangsweise nochmals in die Bresche gesprungen war, hatte der Ortsverband keinen Vorsitzenden. Neue Vorsitzende ist nun die bisherige Kassiererin Marianne Elsässer.

Ebenso einstimmig wurden in der vom Kreisvorsitzenden Rupert Engesser geleiteten Hauptversammlung gewählt: Jürgen Binninger als Kassierer, Roswitha Wagner als Schriftführerin und Frauenvertreterin, als Beisitzer Monika Stolz, Irmgard Maus, Raimund Frank und Manfred Friedlin. Revisoren sind Harald Stadelmann und Werner Keller. Nicht besetzt werden konnte das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden.

Kreisvorsitzender Rupert Engesser informierte in seinem Bericht über die Odyssee der Vorstandssuche und seine damit verbundenen nachhaltigen Bemühungen. Überlegungen zu einem Zusammenschluss mit dem Ortsverband Immendingen hatte er bei der beachtlichen Zahl von 145 Geisinger Mitgliedern eine klare Absage erteilt, der sich auch die Mitglieder anschlossen. Glücklich war er, als schließlich der erfreuliche Anruf von Marianne Elsässer kam, sich für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung zu stellen. Bürgermeister Martin Numberger beglückwünschte die Gewählten und zeigte sich erfreut darüber, dass der Ortsverband nun seine fruchtbare Arbeit für die sozial Schwachen fortsetzen könne.

Bezirksvorsitzender Uwe Würthenberger, der 50 000 Mitglieder aus ganz Südbaden repräsentiert, sagte: „Mir ist mit der Erhaltung des Ortsverbands ein Stein vom Herzen gefallen“. Zuvor berichtete Erika Thüer über die letzte Hauptversammlung. Marianne Elsässer gab letztmals den Kassenbericht. Ihr bescheinigte Harald Stadelmann eine vorbildliche Kassenführung. Mit Worten des Dankes und einem Präsent wurden die Schriftführerin Erika Thüer und Beisitzerin Helga Göhrke, beide viele Jahre im Amt, verabschiedet. Engesser dankte allen, die sich für den Erhalt des Ortsverbands eingesetzt hatten, und appellierte an die Mitglieder, die Arbeit des Vorstands zu unterstützen. Engesser und seine Frau Monika erhielten von der neuen Vorsitzenden großen Dank für ihren Einsatz während der Führungskrise.

Engesser und Würthenberger ehrten langjährige Mitglieder: für zehnjährige Mitgliedschaft mit dem Silbernen Treueabzeichen Viktor und Valentina Feld, Hannelore Kentischer, Marianna Sucku, Reiner Thüer, Eva-Maria Willems, Luitgard und Reinhold Biehler, Edmund Elsässer, Valentina und Waldemar Reis, Monika und Rolf Stolz sowie Rolf Wiemer. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Theresia Happle mit dem Großen goldenen Treueabzeichen mit Brillant ausgezeichnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen