SV Geisingen will Saison genießen

Lesedauer: 4 Min

Bereits sechs Neuzugänge hat der SV Geisingen zu vermelden. Benjamin Degen (Sportliche Leitung), Isa Sabuncuo, Fathih Verep (be
Bereits sechs Neuzugänge hat der SV Geisingen zu vermelden. Benjamin Degen (Sportliche Leitung), Isa Sabuncuo, Fathih Verep (beide Hattinger SV), Tobias Gleiche (FC Bad Dürrheim), Fabian Federle (Fußballschule Geisingen), Daribor Tesic (Co-Trainer), (Foto: Hans Hermann)
Hans Hermann

Mit dem erstmaligen Aufstieg in die Landesliga hat der SV Geisingen den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte gefeiert. Die Saison will der Neuling ohne Druck, aber mit einer positiven Einstellung angehen. „Wir wollen die Liga einfach genießen“, sagt Spielertrainer Marijan Tucakovic – und das möglichst mehr als ein Jahr. Das Ziel Klassenerhalt hat für den Neuling aber Priorität.

SVG setzt weiter auf offensive Spielphilosophie

Der sportliche Leiter Benjamin Degen geht sogar noch einen Schritt weiter und prognostiziert einen einstelligen Tabellenplatz für den SVG. „Unsere Mannschaft bleibt komplett zusammen und wir setzen weiter auf unsere offensive Spielphilosophie“, bleibt Tucakovic seiner Ausrichtung treu. Nicht nur wegen der starken Angriffsreihe ist der Glaube an das Team groß. Mit einem Kader von mehr als 20 Spielern sieht der Trainer im zukünftigen Konkurrenzkampf weitere Vorteile.

Mit bisher sechs Neuzugängen wurde für ihn der Kader absolut verstärkt. Mit dem 19-jährigen Eigengewächs Fabian Federle, der in der vergangenen Saison in der Jugend-Bezirksliga für die Fußballschule Geisingen 51 Tore erzielte, wird ein hoffnungsvolles Talent die Offensive verstärken. Für die Abwehr und Mittelfeld sind Isa Sabuncuo und Fatip Verep vom Hattinger SV absolute Bereicherungen. Mit Tobias Gleiche vom Verbandsligaabsteiger FC Bad Dürrheim soll das zentrale Abwehrverhalten stabilisiert werden. Für die Torhüterposition rücken Mamaduo Faye von der Geisinger Fußballschule sowie Alkall Fadera vom TuS Oberbaldingen nach.

Einziges Fragezeichen im Kader: Bleibt Dominik Sestan?

Unklarheit gibt es noch beim Verbleib von Stammtorhüter Dominik Sestan, den es in seine kroatische Heimat zurückzieht. Im Team mit seinem Co-Trainer Dalibor Tesic und Torhütertrainer Bastian Schmolinsky setzt Spielertrainer Marijan Tucakovic auf den ausgeprägten Mannschaftsgeist. Dank dieser Tugenden wurde auch im zweiten Bezirksligajahr gleich die Meisterschaft erreicht. Etwas Sorgen bereitet ihn der frühe Saisonstart am Samstag, 4. August. Aus Urlaubsgründen werden einige Spieler noch nicht zur Verfügung stehen. Bereits am Sonntag 29. Juli, wird es für die Geisinger Mannschaft im Duell gegen den Ligakontrahenten FC Löffingen im Qualifikationsspiel für den Verbandspokal ernst.

Folgende Vorbereitungsspiele sind noch geplant: Samstag, 7. Juli, 16 Uhr, zu Hause gegen Türkgücü Singen; Donnerstag, 12. Juli, 19 Uhr, empfängt der SVG die SG Riedböhringen/Fützen; Am Samstag, 14. Juli, tritt Geisingen um 12.30 Uhr bei der DJK Villingen an; Bei der SG Vöhrenbach wird am Mittwoch, 18. Juli, ab 19 Uhr gespielt; Am Sonntag, 22. Juli, ist der FC Bad Dürrheim um 17 Uhr zu Gast.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen