SV Geisingen schlägt den FC Hilzingen 2:1

Lesedauer: 3 Min

SV Geisingen: Fadera, Othmer (Degenkold 79.), Begit, Ochs, Amann, Federle (Bondarev 82.), Zubcic, Öhler (Herfort 72.), Verep, Sabuncuo, Arceri. - Tore: 0:1 Jeckl (2.), 1:1 Amann (18.), 2:1 Arceri (31.). - Schiedsrichter: Narduzzi (Baden-Baden). - Zuschauer: 150. - Gelbrote Karte: Jeckl (Hilzingen (90.+3).

Der Fußball-Landesligist SV Geisingen hat seinen zweiten Heimsieg gefeiert. Gegen den FC Hilzingen gab es einen 2:1-Erfolg.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Gleich nach zwei Minuten zappelte der Ball im Netz der Gastgeber. Jeckl wurde ohne jeden Druck im Strafraum angespielt. Mit einem Drehschuss hämmerte er den Ball zum 0:1 in den Winkel. Die Gäste waren in der Anfangsphase wacher und konnten so ihr Spiel aufbauen.

Nach einer Viertelstunde fingen auch die Geisinger an, in Richtung des Tores von Keeper Müller zu spielen. Besonders die Standards des Heimteams waren gefährlich. Nach 16 Minuten wuchtete Amann einen Eckball per Kopf zum 1:1 in die Maschen. In der 24. Minute erkannte Arceri, dass Müller zu weit vor dem Tor stand. Er schoss direkt aus 30 Metern. Müller konnte gerade noch zur Ecke abwehren. Vier Minuten später zirkelte Arceri einen direkten Freistoß an der Strafraumgrenze dann über die Mauer zur Geisinger 2:1-Führung ins Tor. Zum Ende der ersten Hälfte hatte Hilzingen die Chance zum Ausgleich. Zuerst scheiterte Wochner aus zehn Metern an Fadera, dann klärte Amann den Nachschuss von Bschorr auf der Linie.

In der zweiten Hälfte war das Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ausgeglichen. In der 63. Minute setzte Sabuncuo einen Freistoß an den Pfosten des Gästetores. Auf der anderen Seite schlug Holzreiter einen Freistoß in den Fünfmeterraum, doch Jeckl erwischte den Ball nicht mehr. Einen weiteren Freistoß köpfte Endres knapp am Tor vorbei. In der 72. Minute konnte Federle eine Flanke von Arceri nicht verwerten. In der 77. Minute verfehlte Wochner mit einem herrlichen Seitfallzieher das Geisinger Tor nur knapp. In der Schlussphase spielten nur noch die Gäste auf das Tor der Geisinger, ohne aber zum Ausgleich zu kommen.

In der fünfminütigen Nachspielzeit bekam Jeckl die gelbrote Karte.

SV Geisingen: Fadera, Othmer (Degenkold 79.), Begit, Ochs, Amann, Federle (Bondarev 82.), Zubcic, Öhler (Herfort 72.), Verep, Sabuncuo, Arceri. - Tore: 0:1 Jeckl (2.), 1:1 Amann (18.), 2:1 Arceri (31.). - Schiedsrichter: Narduzzi (Baden-Baden). - Zuschauer: 150. - Gelbrote Karte: Jeckl (Hilzingen (90.+3).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen