Spielertrainer Tucakovic fällt mit Handbruch aus

Lesedauer: 3 Min

Der südbadische Fußball-Landesligist SV Geisingen trifft am Samstag um 16 Uhr im Sportzentrum Frickingen auf die SpVgg F.A.L. Der Aufsteiger rechnet sich durchaus Chancen auf einen weiteren Punktgewinn aus.

Auswärts ergatterte der Neuling durch ein 2:2 beim FC Neustadt bislang erst einen Punkt. Die gastgebende Spielvereinigung, die nach dem Verbandsliga-Abstieg 2016 in das dritte Landesliga-Jahr in Folge geht, erwischte keinen guten Saisonstart. Mit vier Punkten aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 8:16 steht die Mannschaft von Joachim Ruddies auf Tabellenplatz zwölf.

„Unser Gegner hat letzte Woche 1:6 verloren und muss jetzt gegen uns punkten. Es ist ein Team mit Verbandsligaerfahrung. Vor allem die Brüder Frank und Mark Burgenmeister sind stark“, sagt SVG-Spielertrainer Marijan Tucakovic und spricht gleichzeitig ein gemeinsames Problem an, das beide Teams zu Rundenbeginn hatten: Die Mannschaften stellen neben dem SC Markdorf die beiden schwächsten Defensivreihen der ersten fünf Spieltage. Tucakovic will das nicht überbewerten, aber er weiß auch: „Wir müssen in den 90 Minuten in unserem Spiel viel konzentrierter werden. Neben erfahrenen Spielern stellen wir auch jüngere, die sich auch im Umschaltspiel noch verbessern müssen. Die bisherigen Torverhältnisse sagen für mich nicht unbedingt aus, dass die Partie torreich endet.“

Dadurch, dass am Samstag auch Qazim Sulejmani und Fabian Federle, dem bislang in zwei Ligaspielen drei Tore gelangen, wieder im Kader stehen, kann der Aufsteiger erstmals mit seinem kompletten Aufgebot antreten und versuchen, die nächsten Zähler einzufahren. Tucakovic selbst wird nicht zum Einsatz kommen. Der Spielertrainer muss wegen eines Handbruchs weiterhin aussetzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen