Selbstbewusster SVG trifft auf Überlingen

Lesedauer: 2 Min

Der abstiegsgefährdete Fußball-Landesligist SV Geisingen geht sein Heimspiel gegen den spielstarken FC Überlingen (Samstag, 16 Uhr) mit neuem Selbstvertrauen an. Schließlich lag die Mannschaft von Trainer Andreas Probst am vergangenen Wochenende bis zum Spielabbruch beim Dritten FC Bad Dürrheim 2:1 in Front.

Gegen die technisch starke Mannschaft vom Bodensee, die sich in der zweiten Landesliga-Saison als Fünfter zu einer Spitzenmannschaft entwickelt haben, hofft der SVG dennoch auf ein Erfolgserlebnis. Dafür muss sich die Probst-Elf aber anders präsentieren. In der Vorrunde setzte es am See eine deutliche 6:0-Klatsche.

Dass unter Probst Geisingen ein verändertes Gesicht zeigt, wurde in Bad Dürrheim deutlich. „Wir müssen gegen den FC Überlingen über das Kollektiv kommen“, gibt der Coach als Marschroute aus. Neben dem am vergangenen Spieltag schwer am Kopf verletzten Antonio Zubcic fällt mit Defensivkraft Celil Begit (Meniskus-OP) ein weiterer Leistungsträger langfristig aus. „Ich hoffe, dass für das defensive Mittelfeld zumindest Simon Federle wieder einsatzfähig ist“, sagt Probst.

Mit schnellem Umschaltspiel sollen die torgefährlichen Spitzen Bernard Suker und Luca Arceri in Szene gesetzt werden. Dieses Duo hat sich gefunden und ist im Kampf um den Klassenerhalt ein Plus. Zudem, erklärt Probst, habe sich die Stimmung in der Mannschaft deutlich gebessert, nachdem Zubcic aus dem Krankenhaus entlassen worden sei. „Wir sind ein Stück mehr zusammen gewachsen“, sagt der Geisinger Trainer. Er setzt auf die Moral und den Willen im Team.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen