Mehr als zehntausend Menschen in Geisingen

Lesedauer: 3 Min
 Wieder ein Besuchermagnet war das Geisinger Straßenfest, das in seiner Art vor 40 Jahren zum ersten Mal stattfand.
Wieder ein Besuchermagnet war das Geisinger Straßenfest, das in seiner Art vor 40 Jahren zum ersten Mal stattfand. (Foto: Paul Haug)
Paul Haug

Welches Ziel haben mehr als 10 000 Menschen in der Region alle zwei Jahre? Seit nunmehr vier Jahrzehnten am zweiten Juliwochenende? Und sind begeistert? Das Geisinger Straßenfest: Zum 22. Mal hatten die Stadt und die Vereine am Wochenende zum Straßenfest eingeladen.

Das Urstraßenfest der Baar hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Die teilnehmenden Vereine und Organisationen haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt. Das Straßenfest in Geisingen zeichnet sich auch durch ein ansprechendes Rahmenprogramm aus. Drei Tage lang sind Aktionen auf der Festmeile in der Hauptstraße.

Schon am Freitag kamen kurz nach den heftigen Regenschauern viele Festbesucher zum Bieranstich und füllten dann die Hauptstraße sowie die Lauben. Da das Wetter besser war, als es die Prognosen voraussagten, war die ganze Festmeile mit vielen Besuchern gefüllt. Am Samstag das gleiche Bild: schon am Mittag bis in die späten Abendstunden hinein. Das Straßenfest zog die Menschen in Massen an. Für Alt und Jung war allerlei Kurzweil geboten, vom Kasperletheater der Villinger Puppenbühne über Auftritte der Kindergartenkinder aus Gutmadingen und der Geisinger Gerbe sowie Jungmusikern der verschiedenen Ausbildungsstufen der Bläserschule bis zum Jugendblasorchester. Dazu kamen Tanzeinlagen der Bauchtanzgruppe „Shymmischwestern“,der Tanzschule „Ellis Tanz Raum“, Drehorgeln, Musikgruppen und Solisten.

Gesichtsbemalung und Hüpfburg gab es für die Kleinen. Auch die Spezialitäten der Vereine zeichnen das Straßenfest aus. So haben viele Besucher bereits spezielle Anbieter im Visier, wenn sie an einem oder gleich allen drei Straßenfesttagen die schönste Festmeile der Region aufsuchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen