Kellerduell in Geisingen

Lesedauer: 2 Min

In der Fußball-Landesliga Südbaden empfängt der Vorletzte SV Geisingen am Samstag um 17 Uhr das Schlusslicht SC Markdorf. Das Kellerduell wird um 17 Uhr angepfiffen.

Der Aufsteiger erhofft sich gegen die Markdorfer drei Punkte. Nach fünf sieglosen Spielen sieht Spielertrainer Marijan Tucakovic sein Team in der Pflicht. Seine Mannschaft befindet sich mitten im Abstiegskampf. Tucakovic: „Gegen den SC Markdorf steht uns der gesamte Kader zur Verfügung. In dieser Begegnung gilt es, die Vorgaben umzusetzen.“ Nachdem er am vergangenen Wochenende privat verhindert war, wird er selbst wieder auflaufen. „Alle Spieler sind fit und sie wollen beweisen, warum sie in die Landesliga aufgestiegen sind“, stellt er bei seinem Team die nötige Motivation fest.

„Wir wollen von Anfang an zu unserem Spiel finden und den Gegner unter Druck setzen“, schwört der Coach seine Truppe ein. Vor allem im Abschluss hofft man auf mehr Effizienz. Torjäger Luca Arceri und Jungtalent Fabian Federle sollen zu alter Gefährlichkeit zurück finden. Noch ist der Rückstand zum rettenden Ufer nicht weit. Der Hebel muss aber jetzt umgelegt werden.

Beim Tabellenletzten SC Markdorf waren am vergangenen Wochenende mit der 1:8-Heimniederlage gegen den VfR Stockach erste Auflösungserscheinungen festzustellen. Mit lediglich drei Punkten blieben die Seehasen bisher weit hinter den Erwartungen zurück. Doch angeschlagene Gegner sind oft gefährlich. So fordert der Geisinger Spielertrainer Marijan Tucakovic von allen Akteuren höchste Konzentration.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen