Hengstler will Bürgermeister bleiben

Lesedauer: 4 Min
Walter Hengstler
Walter Hengstler (Foto: Freudig)
Thomas Schröter

Noch ist die Stellenausschreibung nicht veröffentlicht und die Bewerbungsfrist für die Wahl zum Geisinger Bürgermeister am 30. Juni nicht angelaufen. Ein Kandidat steht allerdings bereits fest: Bürgermeister Walter Hengstler strebt eine dritte Amtszeit an und wird, wie er im Gespräch mit unserer zeitung bestätigte, bei der kommenden Bürgermeisterwahl erneut seinen Hut in den Ring werfen.

„Wir haben seitens Gemeinderat und Stadtverwaltung in den letzten Jahren eine ganze Reihe an Planungen und Projekten auf den Weg gebracht, die ich bis zu ihrem erfolgreichen Abschluss aktiv begleiten möchte“, erklärte Walter Hengstler seine Motivation, eine dritte Amtszeit als Bürgermeister anzustreben. Zudem bereite ihm das vielfältige Aufgabenspektrum, welches das Amt des Geisinger Bürgermeisters mit sich bringe, auch nach mittlerweile 16 Jahre im Amt nach wie vor große Freude.

Ein Tiefpunkt in seiner bisherigen Amtszeit sei die schwierige wirtschaftliche Lage in Geisingen zu Beginn gewesen, die mit Betriebsschließungen einherging, sagte Hengstler. Als einen Höhepunkt bezeichnete er den Bau der Stadthalle.

Die positive Entwicklung, die Geisingen im Verlauf der vergangenen 16 Jahre im wirtschaftlichen und finanziellen Bereich genommen habe, eröffne erst die Gestaltungsspielräume für kommunalpolitische Vorhaben. „Nicht wenige Projekte, die wir mittlerweile angehen können und konnten, hätten vor Jahren gar nicht gestemmt werden können, weil die finanzielle Lage der Stadt sie nicht zugelassen hätte“, sagte Hengstler. Er schätze das konstruktive Arbeitsverhältnis zwischen Bürgermeister, Stadtverwaltung und Gemeinderat sowie unter den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen und Gruppierungen, das sich im Lauf der Jahre gefestigt habe.

Konkurrenz sei ein typisches Merkmal von Wahlen. Sollten sich weitere Kandidaten für das Geisinger Bürgermeisteramt finden, werde er sich dieser Herausforderung selbstverständlich stellen, betonte Walter Hengstler.

Zur Person

Walter Hengstler wurde 1964 in Geisingen geboren und wuchs in Öfingen auf. Nach dem Besuch der Realschule in Bad Dürrheim schloss er das Kaufmännische Berufskolleg mit der Fachhochschulreife ab. 1982 begann er einen Vorbereitungsdienst bei der Stadtverwaltung Geisingen und beim Landratsamt Schwarzwald-Baar. Von 1984 bis 1986 folgte das Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl, wo er die Zusatzqualifikation „Öffentliche Betriebe“ erlangte. Im November 1996 folgte die Staatsprüfung für den gehobenen, nichttechnischen Verwaltungsdienst mit einem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Von 1986 bis 1994 war Walter Hengstler bei der Stadt Bad Dürrheim tätig, 1994 ging er in die Gemeindeverwaltung Brigachtal, 2002 übernahm Hengstler in Donaueschingen die Leitung der Stadtkämmerei, seit 2003 ist er Bürgermeister der Stadt Geisingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen