Geisingen verspielt 2:0-Führung

Lesedauer: 2 Min

In der Fußball-Landesliga Südbaden hat der SV Geisingen gegen den FC Neustadt eine 2:0-Führung verspielt und wartet nach dem 2:2 nun seit zehn Spieltagen auf einen Sieg.

Überraschend lief der zurückgetretene Spielertrainer Marijan Tucakovic in der Anfangself des SVG auf. Seine Ballsicherheit tat der Mannschaft von Interimscoach Johannes Amann, die gut organisiert auftrat und von Anfang an im Spiel war, gut. Nach einer Ecke von Isa Sabuncuo drückte Amann bereits nach sieben Minuten den Ball zum 1:0 über die Linie. Auch in der Folge hatte Geisingen mehr vom Spiel. Nach Vorarbeit von Torjäger Luca Arceri, der zwei Neustädter Abwehrspieler austanzte, hatte der freigespielte Rustam Mamedow (19.) keine Mühe, aus sechs Metern für das 2:0 zu sorgen. Nach einer halben Stunde setzte sich der FCN besser in Szene. Über die linke Seite wurde Mittelstürmer Sam Samma freigespielt, der aus 13 Metern zum 1:2 einschoss.

Wenige Minuten nach der Halbzeit hatten die Hausherren mit einem Lattenschuss von Arceri Pech. Mit einer Direktabnahme markierte Jonas Feser (59.) den Ausgleich. Geisingen machte nun wieder Druck und war mehrmals dem Siegtreffer nahe. In der 83. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen. Aber Arceri schoss am rechten Pfosten vorbei. „Unsere Leistung war in Ordnung. Bei uns ist es wie verhext. Wir werden für unseren Aufwand nicht belohnt“, sagte Amann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen