Geisingen fehlen zwei Minuten zum Punktgewinn

Lesedauer: 3 Min
he

Der SV Geisingen hat sich mit einer ordentlichen Leistung aus der Fußball-Landesliga Südbaden verabschiedet. Bei der unnötigen 2:4-Heimniederlage gegen die SG Dettingen/Dingelsdorf präsentierte sich der Absteiger auf Augenhöge.

Beide Mannschaften legten von Anfang ein gutes Tempo vor. Chancen waren aber Mangelware. Der SV Geisingen war besser im Spiel und ging durch eine fulminante Abnahme von Isa Sabuncuo nach 20 Minuten in Führung. Bereits zehn Minuten später war man aber nach einer Ecke im Tiefschlaf und die Gäste glichen durch Aaron Degen mühelos aus. Für den SV Geisingen vergab Torjäger Luca Arceri völlig freistehend vor der Pause den erneuten Führungstreffer.

Auch nach dem Seitenwechsel war der der SV Geisingen ein ebenbürtiger Gegner und hatte die besseren Möglichkeiten. Ein Viertelstunde vor Schluss donnerte Sabuncuo das Leder an die Latte. Fast im Gegenzug gingen die Gäste nach einem Freistoß mit einem Abstauber des eingewechselten Andreas Beisel 2:1 in Führung. Die Platzherren zeigte sich aber nicht geschockt und glichen wenig später durch Luca Arceri zum 2:2 aus.

Als sich schon alle mit der Punkteteilung abgefunden hatten, schlugen die Gäste in den letzten zwei Minuten durch zwei Kopfballtreffer von Simon Büttner zum 2:4 gnadenlos zu. Diese vermeidbare Heimniederlage spiegelte den Saisonverlauf des SV Geisingen wider. Oft war man nahe dran, machte aber in entscheidenden Momenten gravierende Fehler.

Andreas Probst, Trainer des SV Geisingen: „Der Gegner war wieder einmal nicht besser, aber einfach cleverer. Die Einstellung meiner Mannschaft war in Ordnung, doch es fehlte der Glaube an den Sieg. Wenn die Mannschaft im Kern zusammen bleibt wird sie in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen. Ich hatte mir mein Engagement nach der Winterpause erfolgreicher vorgestellt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen