FC Gutmadingen trifft im Pokal auf Gottmadingen

Lesedauer: 2 Min
he

Der FC Gutmadingen empfängt am Sonntag in der ersten Runde des südbadischen Fußball-Verbandspokals den SC Gottmadingen-Bietingen. Die Partie beginnt um 16 Uhr.

Das Pokalspiel der beiden Landesliga-Aufsteiger verspricht einiges an Brisanz. Eine Woche vor dem Saisonstart gilt diese Begegnung als echte Standortbestimmung. „Wir wollen unser eigenes Konzept durchziehen und uns nicht verstecken“, setzt der Gutmadinger Co-Trainer Marc Genter auf die neue Spielphilosophie. Er vertritt den Cheftrainer Steffen Breinlinger, der sich immer noch im Urlaub befindet.

Personell kann der FC Gutmadingen wegen Urlaub und Verletzungen nicht aus dem Vollen schöpfen. Leistungsträger wie Dauerläufer Claudius Hirt oder Torjäger Manuel Huber waren in dieser Trainingswoche angeschlagen. Hinter ihrem Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Offensivspieler Lukas Riedmüller befindet sich noch im Urlaub. Genter: „Wir wollen die Sache kontrolliert angehen. Unser Fokus liegt aber ganz klar auf dem ersten Punktspiel gegen den FC Löffingen eine Woche später am Freitag.“ Eine gelungene Generalprobe wäre aber gut für das Selbstvertrauen.

Im Mittelfeld soll Ahmet Keysan die Fäden ziehen. Er bewies in den vergangenen Wochen ansteigende Form. Gegen den offensivststarken SC Gottmadingen-Bietingen bedarf es der vollen Konzentration. Die Gäste unterstrichen zuletzt mit einem 4:1-Erfolg gegen den Türk SV Konstanz ihre Torgefährlichkeit. Die Begegnung scheint völlig offen.

Der Sieger dieser Partie erwartet in der zweiten Runde am 28. August den Gewinner des Spiels FC Überligen gegen 1. FC Rielasingen-Arlen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen