FC Gutmadingen setzt auf das Kollektiv

Lesedauer: 4 Min
 Nach seinem zweiten Aufstieg in die Landesliga geht der FC Gutmadingen das Ziel Klassenerhalt mit einigen Neuzugängen an. Von l
Nach seinem zweiten Aufstieg in die Landesliga geht der FC Gutmadingen das Ziel Klassenerhalt mit einigen Neuzugängen an. Von links: Volkard Ohnmacht (sportlicher Leiter), Steffen Breinlinger (Cheftrainer), die Neuzugänge Tobias Steri, Sören Seyfried, Markus Burger, Yannic Thoma und Bernd Weets sowie Torwarttrainer Frank Holder. Es fehlt Co-Trainer Mark Genter. (Foto: Hans Herrmann)
Hans Herrmann

Der südbadische Fußball-Landesliga-Aufsteiger FC Gutmadingen hat in dieser Woche das Training wieder aufgenommen. Nach dem zweiten Aufstieg innerhalb von drei Jahren will sich die Mannschaft in dieser Klasse beweisen. Zu den Neuzugängen gehören auch Sören Seyfried (Hattinger SV) und Tobias Steri (SV Seitingen-Oberflacht).

Trainer Steffen Breinlinger, der das Team im Februar 2018 als Cheftrainer übernahm, sieht bei seiner Mannschaft eine positive Entwicklung. Dieser Prozess soll in der Landesliga seine Fortsetzung finden. „Wir wollen auf unsere eigene Art die sportlichen Ziele erreichen und uns Schritt für Schritt weiter verbessern.“ Für Breinlinger steht das „Wir-Gefühl“ an erster Stelle. Dank dieser Tugenden scheint das Ziel Klassenerhalt nicht unrealistisch.

Beim Trainingsauftakt des über 25-köpfigen Kaders war eine gelöste, aber hoch konzentrierte Grundstimmung zu erkennen. „Wir wollen uns auch in der Landesliga den Spaß und unsere Spielfreude erhalten“, steht für den akribischen Coach der Teamgeist im Vordergrund. Für ihn sind der FC 08 Villingen II sowie der FC Bad Dürrheim die Top-Favoriten. Abgänge hat der Dorfclub, Gutmadingen zählt rund 900 Einwohner, nicht zu verzeichnen.

Fünf Neuzugänge erweitern den Kader. Mit dem 31-jährigen Bernd Weets wurde vom SV Überauchen ein Angreifer gewonnen. Vom Nachbarverein SG Kirchen-Hausen schloss sich mit Yannik Thoma ein Defensivspieler an. Auf der Außenbahn ist mit Tobias Steri vom SV Seitingen-Oberflacht Schnelligkeit angesagt. Der flexible Sören Seyfried vom Hattinger SV kann auf mehreren Positionen eingesetzt werden. Dazu kehrt mit Torhüter Markus Burger ein erfahrener Torhüter vom Verbandsliga-Aufsteiger DJK Donaueschingen nach kurzem Gastspiel zu seinem Heimatverein zurück.

Frank Holder Torwarttrainer

Als Team-Koordinator und direktes Bindeglied zum Trainer nimmt Spielführer und Torjäger Manuel Huber weiterhin eine ganz wichtige Position ein. Mit Torwarttrainer Frank Holder (DJK Villingen) und Co-Trainer Mark Genter, der zuletzt beim SV Kirchzarten zum Betreuerteam gehörte, wurde der Trainerstab erweitert. „Ich glaube, wir sind gut aufgestellt und wollen uns in unserem zweiten Landesligajahr im Bereich unserer Möglichkeiten gut verkaufen“, glaubt der sportliche Leiter Volkhard Ohnmacht an sein Team. Mit Lukas Riedlinger, Ahmet Keysan und Moritz Küstner stehen auch drei langzeitverletzte Spieler wieder zur Verfügung.

Mit dem Qualifikationsspiel zum Verbandspokal zu Hause am 3. August gegen den Liga-Kontrahenen FC Schonach steht ein echter Gradmesser auf dem Terminkalender. Dazu wird der FC Gutmadingen im Derby gegen den FC Löffingen das Erföffnungsspiel zur Landesliga-Saison 2019/20 als Gastgeber am Freitag,16. August, bestreiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen