FC Gutmadingen hofft auf guten Saisonstart

Lesedauer: 3 Min
he

Die Vereine der Fußball-Landesliga Südbaden blicken am Freitagabend nach Gutmadingen. Dort empfängt der einheimische FC im Saisoneröffnungspiel den FC Löffingen. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Mit einer großen Kulisse ist zu rechnen.

Die Gastgeber wollen ihren Heimvorteil in die Waagschale werfen und über das Kollektiv zum Erfolg kommen. Nach dem Aus im südbadischen Vereinspokal ist beim FC Gutmadingen die gesamte Energie auf den Saisonstart fokussiert. „Wir müssen von Anfang an auf dem Platz sein und über die Zweikämpfe ins Spiel kommen“, sieht Co-Trainer Marc Genter den Aufsteiger gerüstet.

Allerdings muss man noch um den zuletzt angeschlagenen Kapitän Manuel Huber zittern. Allein die Präsenz des Torjägers ist für die Gastgeber enorm wichtig. Von den Neuzugängen schaffte es Yannik Thoma in der Viererkette in die Startelf. Nach einer Verletzung im Pokalspiel ist aber auch sein Einsatz ungewiss. Nach seinem Urlaub ist Außenspieler Tobias Kienzler wieder an Bord. Seine Ballsicherheit und Standards sind für den FC Gutmadingen unverzichtbar.

„Wir hoffen auf die drei Punkte und werden alles dafür tun“, ist sich Co-Trainer Genter über die Wichtigkeit eines erfolgreichen Saisonstarts im Klaren. Gegen den kompakten FC Löffingen darf man sich keine Fehler erlauben, ist man sich im Gutmadinger Lager bewusst.

Mit Ahmed Keysan befindet sich zum Saisonauftakt ein Mittelfeldspieler im Urlaub. Neuzugang Bernd Weets ist hier eine Option. Von Anfang an zum eigenen Spiel finden ist für den Aufsteiger die Prämisse. Nach seinem Urlaub wird auch Cheftrainer Steffen Breinlinger wieder an der Linie stehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen