Bereitschaft zum Helfen wächst

Lesedauer: 3 Min

Ehrungen und Ergänzungswahlen standen auf der Tagesordnung des DRK-Ortsvereins Geisingen. Unser Bild zeigt von links Bürgermeis
Ehrungen und Ergänzungswahlen standen auf der Tagesordnung des DRK-Ortsvereins Geisingen. Unser Bild zeigt von links Bürgermeister Walter Hengstler, Monika Haug die neue Bereitschaftsleiterin Kornelia Deutsch, Marlene Becker Alexandra Bruchhäuser (bi (Foto: Paul Haug)
Schwäbische Zeitung
Paul Haug

Eine eindrucksvolle Bilanz der Hilfe für den Mitmenschen hat bei der DRK-Ortsverein Geisingen in seiner Generalversammlung ziehen können. Die Bereitschaft wächst derzeit wieder, und auch das Jugendrotkreuz hat mit einer stattlichen Zahl von 22 Kindern beziehungsweise Mitgliedern wieder eine beachtliche Größe.

Im Jugendrotkreuz (JRK) sollen die Mitglieder dann für das DRK geworben werden. Das JRK will in diesem Jahr zum ersten Mal auch am Kreisentscheid teilnehmen.

Durch den Rücktritt von Bereitschaftsleiterin Alexandra Bruchhäuser im vergangen Jahr wurde bei der Generalversammlung auch eine Ergänzungswahl notwendig. Ihr Amt als Bereitschaftsleiterin übernimmt nun Kornelia Deutsch, neuer Stellvertreter wurde Alexander Krumrück.

Kornelia Deutsch bilanzierte das abgelaufene Jahr als arbeits- und erlebnisreich. Durch den überraschenden Rücktritt der Bereitschaftsleiterin hatten sie und ihr Stellvertreter Wolfgang Becker die Leitung der Bereitschaft zunächst kommissarisch übernommen. Die Werbung nach neuen Aktiven war erfolgreich, fünf neue Mitglieder verstärken die Bereitschaft. Die Suche nach weiteren neuen Mitglieder bleibe aber auch weiterhin eine wichtige Aufgabe, so Kornelia Deutsch.

An 20 Veranstaltungen sorgten Mitglieder des DRK für Erste-Hilfe-Dienste, teilweise wurden sie durch Mitglieder benachbarter Bereitschaften unterstützt. Hierfür opferten sie 598 Stunden Freizeit. Die Helfer vor Ort-Gruppe hatte 129 Einsätze. Ziel dieser Gruppenmitglieder ist es, Leben zu retten und die Zeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken.

Einen breiten Raum innerhalb des DRK nimmt der Bereich Sozialarbeit ein. Breit gefächert ist dieses Angebot von Gedächtnistrainig und Seniorengymnastik in insgesamt fünf Gruppen. Hier gab es einen Wechsel bei den Übungsleiterinnen, Monika Haug gab nach 35Jahren ihr Amt ab, Susi Kaiser ist die Nachfolgerin. Zur Sozialarbeit gehören auch Kontakt- und Krankenbesuche. Beim Kinderferienprogramm waren 50 Kinder dabei, was einen Rekord darstellt.

Der erste Vorsitzende, Bürgermeister Walter Hengstler, dankte den Aktiven für die vielen Dienste in den unterschiedlichen Facetten der Rotkreuzarbeit. Kreisbereitschaftsleiter Josef Anton Mattes nahm die Entlastung, aber auch die Ehrungen vor. Fünf Jahre sind Edeltraud Burgert und Edmund Elsäßer, zehn Jahre ist Sandra Keller dabei, 30 Jahre Marlene Becker, 45 Jahre Monika Haug und 65 Jahre Fritz Schmid. Ein Präsent erhielt die ehemalige Bereitschaftsleiterin Alexandra Bruchhäuser für ihre Arbeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen