Antonio Zubcic geht es wieder besser

Lesedauer: 2 Min

Der SV Geisingen hat sich vom schockierenden Unfall von Mittelfeldspieler Antonio Zubcic in Bad Dürrheim erholt und richtet den Blick wieder nach vorne. Dem am Kopf verletzten Spieler geht es schon wesentlich besser. Auch wenn der Leistungsträger in den nächsten Spiele ersetzt werden muss. Im Kampf gegen den Abstieg macht die Leistung bis zum Spielabbruch kurz vor dem Pausenpfiff Mut. „Wir waren super im Spiel und lagen verdient 2:1 in Führung“, war Trainer Andreas Probst mit der Leistung auf dem Platz zufrieden.

Seine personellen Änderungen griffen auf Anhieb und die Mannschaft zeigte im Gegensatz zu den vergangenen Vorrundenspielen ein neues Gesicht. Mit Neuzugang Bernard Suker fand Torjäger Luca Arceri in der Spitze einen idealen Spielpartner. Im Abschluss eiskalt unterstrichen die beiden Stürmer mit ihren beiden Treffer ihre Torgefährlichkeit.

Vor allem im kompakten Spiel nach hinten, stellt Probst eine Leistungssteigerung fest. Mit Marius Moser baute er ein hoffnungsvolles Eigengewächs ein, das seine Sache super machte. Eine starke Leistung lieferte auch Sturmtalent Fabian Federle auf der ungewohnten Sechs ab. Er musste kurzfristig für seinen Bruder Simon Federle aushelfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen