Vom Soul-Klassiker bis zum Alpen-Rock

Lesedauer: 4 Min
 Heiko Klaiber führt die Mitglieder des Projektchors humorvoll durch die Proben.
Heiko Klaiber führt die Mitglieder des Projektchors humorvoll durch die Proben. (Foto: Kornelia Hörburger)
Kornelia Hörburger

„Wir sind dieses Mal nicht nur die „alten Hasen“. Wir haben eine ganze Reihe neuer junger Stimmen dazubekommen“, strahlen die Verantwortlichen des Projektchors des Gesangvereins Liederkranz Fridingen vor der Probe. Unter der Leitung von Heiko Klaiber stecken fast 40 Chormitglieder mitten in den Vorbereitungen für das Herbstkonzert im November.

Eigentlich ist Heiko Klaiber in Fridingen als Dirigent für die Stadtkapelle zuständig. Da er dabei aber regelmäßig der ein oder anderen Solo-Gesangseinlage nicht abgeneigt ist, hat ihn der Liederkranz Fridingen schon zum dritten Mal als Gastdirigenten für seinen Projektchor eingeladen. Die Sänger kommen nicht nur aus Fridingen. Sie reisen auch aus Irndorf, aus Mühlheim, ja sogar aus Tuttlingen und aus Balingen an. Geübt wird jedes Jahr projektbezogen von September bis zum Konzert am Jahresende.

Mit Humor und temporeich führt Klaiber durch die Probe, fordert mit einem Augenzwinkern die Aufmerksamkeit der Sänger ein: „Immer nach vorne schauen, wie beim Autofahren!“ Der Musiker und Musiklehrer aus Irndorf bringt beim Intro zu Hubert von Goiserns „Weit, weit weg“ klare Struktur ins gefühlvolle vielstimmige „Dadada“.

Buntes Konzertprogramm quer durch alle Genres

Auch in Nenas „Leuchtturm“ lässt er immer wieder die verschiedenen Stimmlagen einzeln üben, um sie dann, in Rhythmus und Intonation passgenau, wieder zusammenzufügen – wie etwa den Dialog zwischen Männer- und Frauenstimmen. Und ja, diese eine Stelle in Ed Sheerans „Photograph“ könne man schon auch einstimmig singen – aber vielleicht könnte es bis zum Konzert doch noch mehrstimmig klappen?

Klingen würde es dann im November etwa so wie die Harmonien, die Klaiber – noch - am Klavier vorschlägt.

Die ultimative Soul-rhythmische Herausforderung gilt es schließlich mit Bill Withers‘ „Lean On Me“ zu bewältigen – einem der Lieblingsstücke des Dirigenten.

Klaiber verspricht für den 18. November ein buntes Konzertprogramm quer durch alle Genres „ von deutschsprachigen Titeln über internationale Pop- und Rock-Hits bis zum Gospelsong, ergänzt um einige solistische Einlagen“. Für jeden Geschmack dürfte also etwas dabei sein. Zudem wird der Chor am Konzertabend von einer vierköpfigen Band unterstützt. Und als Gastsänger haben sich die Fridinger den „Gesangverein Harmonie“ aus Emmingen unter der Leitung von Stephanie Diesch eingeladen.

Zuvor steht allerdings noch eine öffentliche „Generalprobe“ an: Bereits am Sonntag, 28. Oktober, wird der Projektchor des Fridinger „Liederkranz“ in Aldingen bei der Feier zum 175-jährigen Jubiläum des dortigen Gesangvereins einen Teil seines neu erarbeiteten Programms dem Publikum vorstellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen