Heuberg-Baar-Gau wächst auf 41 Ortsgruppen

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Zahlreiche Mitglieder haben die Gauvertreterversammlung des Heuberg-Baar-Gaus im Schwäbischen Albverein in Fridingen besucht. Peter Bantle aus Epfendorf ist zum neuen Schriftführer und Pressewart gewählt worden.

Der Vorsitzende der Ortsgruppe Fridingen, Alfred Hermann, begrüßte die erschienenen Wanderfreunde. Dann übernahm der Gauvorsitzende, Klaus Butschle, das Zepter und führte durch die Versammlung. Er ging noch einmal auf die Auflösung des Oberen-Neckar-Gaues ein. Durch die Hinzuführung der dortigen Ortsgruppen aus dem Bereich Rottweil ist der Heuberg-Baar-Gau nun mit 41 Ortsgruppen der größte Gau im gesamten Albvereinsgebiet. 25 Ortsgruppen gibt es im Kreis Tuttlingen, drei im angrenzenden Zollernalbkreis, drei im ebenfalls angrenzenden Schwarzwald-Baar-Kreis und zehn im Kreis Rottweil. Die Fläche des Gaues hat sich vergrößert, aber die Zahl der Mitglieder etwas reduziert. Butschle lobte die gute Zusammenarbeit im Gau und bedankte sich für die vielen ehrenamtlich geleisteten Arbeiten zum Wohle des Schwäbischen Albvereins.

Der Gau-Kassierer, Walter Lang, informierte über die Finanzlage im Gau. Er bat künftig bei Ausgaben beziehungsweise Geldanforderungen um detaillierte Beträge – Pauschalen können nicht mehr berücksichtigt werden.

In Vertretung von Wanderwart Thomas Pfister trug Klaus Butschle dessen Bericht vor. Ebenso die Berichte der verhinderten Naturschutzwarte Renate Market und Siegfried Harr, und des Kulturwarts Winfried Hecht. Auch den Jahresbericht der verantwortlichen Ulrike Heinecke von der Volkstanzgruppe gab er bekannt.

Die Wegemeister, Dieter Zimmermann und Hermann Hipp, gaben einen kleinen Eindruck ihrer vielseitigen Arbeit im Bereich der Pflege von den vielen hundert Kilometern Wanderwegen im großen Gaugebiet.

Neu im Amt als Gau-Jugendwartin ist Annalena Mauch aus Gosheim. Sie wurde erst kürzlich bei der Gaujugendversammlung in ihr Amt gewählt, und gehört somit zur Gau-Vorstandschaft. Sie bat um tatkräftige Unterstützung im Bezug auf die gesamte Jugendarbeit im Verein.

Nach den vielen Berichten gab es noch kurze Aussprachen über die allgemeine Lage. Beim Thema Wahlen stand nur der vakante Posten des Schriftführers und Pressewarts zur Disposition. Er konnte mit Peter Bantle aus Epfendorf neu besetzt werden – somit ist die derzeitige Vorstandschaft wieder vollzählig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen