Fridingen eröffnet Heimatmuseum neu

Lesedauer: 2 Min

Am Freitag, 7. Juni, beginnt um 19.30 Uhr in der Aula Hohenbergschule der Festakt zur Wiedereröffnung des Heimatmuseums „Ifflinger Schloss“.

Im Mittelpunkt der Eröffnungsfeier steht ein Festvortrag mit dem Titel „Die Stadt Fridingen im Mittelalter“, den der Historiker Casimir Bumiller aus Bollschweil hält. Im Anschluss daran wird Museumsleiter Armin Heim in die Sonderausstellung „Fridingen – Stationen unserer Geschichte“ einführen. Die Ausstellung entstand im Zusammenwirken mit dem Heimatkreis Fridingen unter der Federführung von Wolfgang Wirth und erstreckt sich im neuen Museum über drei Etagen. Selten gezeigte Stücke aus dem Museumsfundus sind hier mit Leihgaben aus kirchlichem und Privatbesitz zu einer Gesamtschau von 1150 Jahren Fridinger Geschichte vereint.

Im Anschluss an den Festakt geleitet der Fanfarenzug Fridingen die Besucher an das „Ifflinger Schloss“. Dort gibt es die Gelegenheit zum Besuch des Museums und der Sonderausstellung. Hier lädt die Stadt alle Gäste und Besucher auch zu einem kleinen Umtrunk ein.

Nach Abschluss der Sanierungs- und Renovierungsarbeiten sowohl im Inneren des Gebäudes, als auch an der Außenfassade erstrahlt das Heimatmuseum „Ifflinger Schloss“ wieder in alter Pracht.

Ab dem Wochenende 8./9. Juni ist das Heimatmuseum „ Ifflinger Schloss “ jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Während dieser Zeit werden Mitglieder

des Heimatkreises den Besuchern für Fragen und Auskünfte zur Verfügung stehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen