Adrian Pfahl (beim Wurf) ist der neue Star des TSV Alfdorf/Lorch in der Handball-Württembergliga. Der Ex-Nationalspieler droht f
Adrian Pfahl (beim Wurf) ist der neue Star des TSV Alfdorf/Lorch in der Handball-Württembergliga. Der Ex-Nationalspieler droht für das Spiel in Fridingen gegen die Donautal-HSG aber auszufallen. (Foto: imago)

Das Rätselraten hat ein Ende. Vor dem ersten Heimspiel der Handball-Württembergliga Nord gegen den TSV Alfdorf/Lorch (Samstag, 20 Uhr) in der Fridinger Sepp-Hipp-Halle hat sich Mike Novakovic, Trainer der HSG Fridingen/Mühlheim, ein Bild vom Gegner machen können. Nach dem Videostudium steht fest: „Es ist ein undankbarer Gegner“, sagt der Coach der Donautäler.

Zwar haben die Handballer aus der Nähe von Schwäbisch Gmünd ihr Auftaktspiel gegen den Neuling TV Flein trotz klarer Führung in den Schlussminuten noch 26:29 verloren. Novakovic, dessen Team zu dieser Saison in die Nord-Staffel umgruppiert wurde, sieht im TSV „eine gefährliche Truppe.“ Und eben kein Vergleich zum ersten HSG-Kontrahenten SG Schozach/Bottwartal, den die Donautäler 30:21 besiegt hatten.

Alfdorf/Lorch habe individuell starke Spieler, urteilt Novakovic, der bemüht ist, mögliche Querverweise anhand der Resultate nicht zuzulassen. Wohin die Richtung für die HSG in der neuen Umgebung gehen würde, sei trotz aller Eurphorie im Umfeld erst in ein paar Spielen zu erkennen. „Wir denken weiter von Spiel zu Spiel“, meint Novakovic.

Spielt Ex-Nationalspieler Pfahl?

Die fehlende Zeit in der Vorbereitung hatte sich beim ersten Meisterschaftsspiel nicht ausgewirkt. Vor allem die Leistung von Abwehr und Torhüter stimmte den Fridingen/Mühlheimer Trainer froh. „Auch die Trefferquote war fantastisch“, lobte Novakovic – auch wenn er bemängelte, dass das Offensivspiel sicher noch nicht optimal war. „Wir haben die freien Chancen getroffen. Aber das muss ich auch erwarten können“, erklärt er und hofft, dass gegen Alfdorf/Lorch mehr erfolgreiche Abschlüsse aus dem Feld möglich sind.

Basis für einen zweiten Saisonsieg soll wieder eine gute Deckung sein. In einem Bericht auf der TSV-Internetseite war zu lesen, dass sich Alfdorf/Lorch mit einer offensiven Deckung von Flein, wie sie auch von der Donautal-HSG bevorzugt wird, schwer getan habe. „Sie werden viel über die Mitte spielen. Da ist es wichtig, dass wir stabil im Innenblock sind“, meint Novakovic.

Ein Rätsel gibt es vor dem Spiel dann doch: Wer kann spielen? Bei den Gastgebern gibt es aus privaten Gründen noch Fragezeichen. Bei Alfdorf/Lorch droht Ex-Nationalspieler Adrian Pfahl wie beim Saisonauftakt auszufallen. Selbst wenn der Ex-Profi spielen könnte. Novakovic nimmt es gelassen. „Er ist eine Bereicherung für die Liga. Wir nehmen es, wie es kommt. Selbst ein Hochkaräter kann in einer tieferen Liga untergehen, wenn das Zusammenspiel in seinem Team nicht passt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen