Über den Geheimgang geht es auf die Empore

Lesedauer: 2 Min
 14 Kinder haben sich mit ihren Betreuerinnen auf den Weg gemacht, die Klosterkirche Beuron zu erkunden.
14 Kinder haben sich mit ihren Betreuerinnen auf den Weg gemacht, die Klosterkirche Beuron zu erkunden. (Foto: pm)
Schwäbische Zeitung

Gemeinsam mit ihren drei Betreuerinnen haben sich 14 Kinder mit dem Zug auf den Weg nach Beuron gemacht, um die Klosterkirche zu entdecken. Dort wartete Pater Maurus bereits auf die Gruppe des Kinderferienprogramm der katholischen Kirchengemeinde Fridingen, um ihnen die Klosterkirche zu zeigen.

Laut Pressemitteilung erklärte er den Kindern, dass jede Kirche einen Namen hat und die Beuroner Klosterkirche wie die in Fridingen St. Martin heißt. Die Kinder staunten über die Geschichten von Martin, Augustinus und Gregor, die ihnen zu verschiedenen Bildern erzählt wurden. Sogar ins Chorgestühl ganz vorne beim Altar durften sich die Kinder setzen.

Spannend wurde es, als die Gruppe durch den Geheimgang auf die Empore geführt wurden und einmal einen Stock höher ringsherum gehen konnten. In der Gnadenkapelle endete die Führung. Nach einem Picknick im Freien führte der Weg zu Fuß zurück nach Fridingen. Bei schönem Wetter war ein Eis auf dem Knopfmacher laut Pressemitteilung für die Gruppe eine willkommene Abkühlung.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen