Zweiter Bauabschnitt des Breitbandausbau in Emmingen in Planung

Lesedauer: 3 Min

Der zweite Bauabschnitt des Breitbandausbaus in Emmingen: Farbige Flächen südlich der Liptinger Straße markieren die aktuelle P
Der zweite Bauabschnitt des Breitbandausbaus in Emmingen: Farbige Flächen südlich der Liptinger Straße markieren die aktuelle Planung. Graue Bereiche gehören zum ersten Bauabschnitt. (Foto: SBK Ingenieursgesellschaft mbH)
Schwäbische Zeitung
Marius Lechler

Was die Anbindung an den schnellen Zugang ins Internet angeht, schließt sich Emmingen-Liptingen derzeit vielen anderen Gemeinden an, die hier ebenfalls aktiv sind. In Emmingen war gegen Ende 2017 der erste Bauabschnitt abgeschlossen worden, nun geht es in die Planung für den zweiten Bauabschnitt südlich der Liptinger Straße durch die zuständige SBK Ingenieursgesellschaft aus Ingersheim. Hierzu findet in Emmingen am Dienstag, 20. März, ein Informationsabend für betroffene Anwohner und interessierte Bürger statt.

Hauptamtsleiter Patrick Allweiler erläutert zum Thema „Breitband in Emmingen“ folgendes: „Die Breitbandinitiative Tuttlingen (BIT) hat den Hauptstrang des Glasfasernetzes, den sogenannten Backbone, von Hattingen kommend durch Emmingen und dann Richtung Liptingen gelegt.“

Die Gemeinde habe den Anwohnern die Gelegenheit geben wollen, die Anschlüsse für die Grundstücke in Emmingen gleich vorbereiten zu lassen. Von der Firma SBK seien daher von einem Übergabepunkt kleinere Leerrohre an die Grundstücksgrenzen verlegt worden. Wer sich für den Anschluss ans schnelle Internet entschieden habe, dem seien die Leitungen ins Haus verlegt worden. Erst zu einem späteren Zeitpunkt würden dann die Glasfaser-Leitungen innerhalb der Lehrrohre verlegt, so Allweiler.

Bei der Informationsveranstaltung für vom zweiten Bauabschnitt betroffene Bürger könnten sich diese unter anderem an Frank Baur, den Vorsitzenden der Breitbandinitiative Tuttlingen, wenden oder Christiane Reich, die stellvertretende Geschäftsführerin der SBK Ingenieursgesellschaft, zu den Details der Planung in Emmingen befragen. Vertreter des Internet-Anbieters Netcom BW stellen ihr Produkt und ihre Tarife vor.

Nach dem Infoabend werde die Gemeinde bis Freitag, 6. April, Rückmeldungen der Bürger sammeln. Die Landesanstalt für Kommunikation überprüfe die Planung der SBK Ingenieursgesellschaft auf ihre Sinnhaftigkeit. Beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration reiche die Gemeinde einen Zuschussantrag ein, erklärt der Hauptamtsleiter. Dann werde Emmingen-Liptingen die Baumaßnahme ausschreiben und an eine Baufirma vergeben. „Unser Ziel wäre, noch 2018 zu beginnen, wenn es keine Verzögerung bei der Zuschussgenehmigung und der Prüfung der Planung gibt“, sagt Allweiler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen