Nun ist das Geheimnis um die neue Liste in Emmingen-Liptingen gelüftet. Neben „Frauen Initiativ“ tritt mit „Gemeinsam für Emmingen-Liptingen“ eine zweite reine Frauenliste bei den Kommunalwahlen am 26. Mai an. Insgesamt kandidieren 46 Bewerber um einen Platz im neuen Gemeinderat.

Am Wahlsonntag werden die 14 Plätze im Gemeinderat Emmingen-Liptingen neu vergeben. Neben drei Listen, die bereits im Gremium vertreten sind, wollen es auch zwei Neue wissen. Neben der „Liste für Bürgernähe und Transparenz“, die wie berichtet fünf Kandidaten ins Rennen schickt, will auch „Gemeinsam für Emmingen-Liptingen“ kommunalpolitisch mitwirken. Damit gibt es zwei reine Frauenlisten, denn bei „Gemeinsam für Emmingen-Liptingen“ treten, wie bei „Frauen Initiativ“, ebenfalls ausschließlich Frauen an.

Bei der Sitzung des Gemeindewahlausschusses am Montagabend sind keine Wahlvorschläge zurückgewiesen worden. Das heißt, dass die Wähler im Vergleich zu den Kommunalwahlen vor fünf Jahren Kandidaten von fünf Listen wählen können. 2014 stellten sich vier Listen zur Wahl: „Unabhängige Wählergemeinschaft“, „Die Liste“, „Frauen Initiativ“ und „Unabhängige Bürgerliste“. Insgesamt kandidieren 46 Bewerber. Das ist im Vergleich zu 2014 ein Plus von acht Kandidaten.

Ähnlich ausgeglichen wie 2014 ist die Anzahl der männlichen und weiblichen Bewerber. 21 Anwärterinnen auf einen Platz im Ortsgremium stehen 25 männliche Kandidaten gegenüber. Das entspricht einem Verhältnis von 46 zu 54 Prozent. 2014 gingen 17 Frauen und 21 Männer ins Rennen. Was die Sitzverteilung im Gremium betrifft, sieht das etwas anders aus. Elf Männer (79 Prozent) und drei Frauen (21 Prozent) bilden den Gemeinderat. 29 Kandidaten (2014: 23) bewerben sich für die neun Plätze, die für den Ortsteil Emmingen vorgesehen sind, 17 (2014: 15) für die fünf Liptinger Sitze.

Nicht mehr zur Wahl stellen sich die bisherigen Ratsmitglieder Otto Schoch (Unabhängige Bürgerliste), Mathias Ackermann (Unabhängige Wählergemeinschaft), Roger Schöpf (Die Liste) sowie Neshat Gashi (Die Liste). Die übrigen zehn Ratsmitglieder haben sich nochmals aufstellen lassen. In der noch laufenden Legislaturperiode gab es, wie berichtet, zwei Wechsel: Für Klaus Schönbrunn (Unabhängige Wählergemeinschaft) rückte Michael Arp nach. Dieser stellt sich auch 2019 wieder zur Wahl. Außerdem legte Gerhard Störk (Die Liste) sein Amt nieder. Für ihn rückte Neshat Gashi nach.

Info: Diese fünf Listen treten bei der Gemeinderatswahl in Emmingen-Liptingen an

46 Kandidaten stehen auf den fünf Wahlvorschlägen, die bei der Gemeindeverwaltung Emmingen-Liptingen eingegangen sind. Diese sind: (Kandidaten, die bereits im Gemeinderat vertreten sind, werden kursiv geschrieben)

Unabhängige Wählergemeinschaft, derzeit sieben Sitze im Gemeinderat:

Kandidaten aus dem Wohnbezirk Emmingen: 101 Richard Gnirß, Betriebsratsvorsitzender; 102 Harald Heller, Diplom-Ingenieur; 103 Gabriele Rettkowski, Verwaltungsangestellte; 104 Thomas Renner, Landwirtschaftsmeister; 105 Florian Heiss, Werkzeugmechaniker; 106 Hannes Hornstein, Unternehmer; 107 Oscar Hannabach, Betriebswirt.

Kandidaten aus dem Wohnbezirk Liptingen: 108 Benedikt Knopf, Verkaufsberater; 109 Ralf Bonacker, Diplom-Bankbetriebswirt; 110 Lars Bertram, Diplom-Ingenieur; 111 Michael Arp, Unternehmer; 112 Stefan Wallstein, Diplom-Ingenieur.

Die Liste, derzeit vier Sitze im Gemeinderat:

Emmingen: 201 Werner Diener, Verkaufsleiter; 202 Uwe Fischer, Leiter Digitalisierung; 203 Siegfried Grieshaber, Diplom-Kaufmann; 204 Alexander Haller, Diplom-Ingenieur; 205 Markus Heckmann, Unternehmer; 206 Mario Suske, Schreiner; 207 Andreas Zeiser-Radtke, Unternehmer.

Liptingen: 208 Thomas Goes, Physiotherapeut; 209 Armin Vollmer, Diplom-Betriebswirt.

Frauen Initiativ, derzeit zwei Sitze im Gemeinderat:

Emmingen: 301 Martina Auchter, Diplom-Biologin; 302 Lydia Hannabach, Lehrerin; 303 Glorija Bastalic, Pflegedienstleiterin in Elternzeit; 304 Marianne Thoma, Altenhilfefachberaterin; 305 Birgit Baur, Konditorin; 306 Claudia Heitzmann, Rentnerin; 307 Silvia Erfle, Kindergartenleiterin.

Liptingen: 308 Angelika Störk, Sozialwissenschaftlerin; 309 Arlette Windrich, Grafikdesignerin; 310 Andrea Weiler, Studienmanagerin; 311 Claudia Kreitinger, Beraterin für Finanzdienstleistungen; 312 Astrid Thiel, Bibliotheksangestellte.

Gemeinsam für Emmingen-Liptingen, neuer Wahlvorschlag:

Emmingen: 401 Andrea Dudde, Kaufmännische Angestellte; 402 Nadine Jäggle, Qualitätsprüferin; 403 Jennifer Störk, Sozialpädagogin; 404 Kerstin Bergmann, Diplom-Betriebswirtin; 405 Claudia Störk, Technische Assistentin; 406 Jane Huber, Sachbearbeiterin; 407 Tanja Renner, Krankenschwester.

Liptingen: 408 Tanja Bazin, Marketing-Fachwirtin.

Liste für Bürgernähe und Transparenz, neuer Wahlvorschlag:

Emmingen: 501 Wolfgang Thoma, Gärtner.

Liptingen: 502 Alexander Schlosser, Fachkraft für Technik-Erdgasnetz; 503 Harald Förster, Baumpfleger, 504 Torsten Houschka, Lagerist, 505 Dirk Stecker, Lehrer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen