rosp

Der südbadische Fußball-A-Ligist SG Liptingen/Emmingen steht am Sonntag vor seinem zweiten Kreisderby binnen zwei Wochen. Zu Gast ist die neuformierte SG B.A.T./ Kreenheinstetten-Leibertingen. Anpfiff in Liptingen ist um 15 Uhr.

Durch den 1:0-Sieg über den FC Schwandorf-Worndorf-Neuhausen vor zwei Wochen konnte sich die SG Liptingen/Emmingen in der Kreisliga A 2 Bodensee nach einem schwachen Start etwas Luft verschaffen. Zuletzt unterlag man beim Hegauer FV II 0:2 und ist mit vier Zählern Vorletzter. Für die Gäste, die sich vor der Saison aus dem SC B.A.T. und dem SV Kreenheinstetten-Leibertingen zusammensetzten, begann die neue Spielzeit überraschend gut. Vor dem Derby steht man mit 13 Punkten auf dem dritten Platz.

Gäste-Trainer Dirk Spöri kann bislang zufrieden sein und erwartet auswärts ein enges Spiel: „Der Zusammenschluss verlief reibungslos. Der Kader der Ersten ist breiter geworden, das Niveau und der Konkurrenzkampf sind gestiegen. In so einem Derby geht es eng her.“

Den schwachen Start der Heimelf führt Trainer Andreas Wetzel vor allem auf die Ausfälle und die starken Gegner aus Owingen-Billafingen (2:6), Orsingen-Nenzingen (1:5) und Hattingen (1:3) zurück. „Der Derby-Sieg war verdient. Jetzt können wir aus dem Vollen schöpfen. Zwei, drei Fragezeichen gibt es noch. Wir haben gute Chancen, die Punkte zu Hause zu behalten“, sagt Wetzel, der die dazugewonnene Quantität und Qualität beim kommenden Gegner anspricht. „Wir freuen uns, es wird ein kampfbetontes Spiel.“ Im Heimspiel hofft Wetzel mit Unterstützung der Fans auf die nötigen Punkte.

Nach dem gelungenen Start bleibt man auf Seiten der neuen Spielgemeinschaft bescheiden. Spöri: „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Alles was besser ist, ist umso schöner.“ Spöri fehlen in Liptingen „vier, fünf Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft verletzt“. Bei den Gastgebern kommt Mike Heizmann von einer Sperre zurück.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen