Emmingen-Liptingen unternimmt einen weiteren Schritt in Sachen Hochwasserschutz-Konzeption.
Emmingen-Liptingen unternimmt einen weiteren Schritt in Sachen Hochwasserschutz-Konzeption. (Foto: Walter Sautter)

Mit der Realisierung eines weiteren Abschnitts der Hochwasserschutz-Konzeption der Gemeinde Emmingen-Liptingen ist am Montag begonnen worden: Jetzt steht der Bau eines neuen Durchlasses des Mühlegrabens unter der B 491 / Engener Straße im Ortsteil Emmingen mit erheblich größerem Querschnitt an.

Die bisher vorhandene Dole unter der Straße war bei dem Hochwasser vor genau fünf Jahren quasi das Nadelöhr. Die durch ein heftiges Gewitter mit Starkregen verursachten Wassermengen konnten damals nicht ausreichend abfließen und verursachten ein Hochwasser mit schweren Schäden in den anliegenden Gebäuden. Die Baukosten für die Aufweitung liegen bei rund 660 000 Euro. Sie werden zu 70 Prozent bezuschusst. Geplant ist die Fertigstellung bis Mitte Dezember. Für den innerörtlichen Verkehr sind während der Bauzeit Ausweichmöglichkeiten vorhanden. Der Schwerlastverkehr wird großräumig umgeleitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen