Geschwindigkeitsmessung auf der B14: Ein Fahrer ist 37 Sachen zu schnell unterwegs

Lesedauer: 1 Min
Zwischen dem Hühnerhofkreisel und dem Wehstetter Kreisel sind am Sonntag 1236 Fahrzeuge gemessen worden. 101 davon waren zu schn
Zwischen dem Hühnerhofkreisel und dem Wehstetter Kreisel sind am Sonntag 1236 Fahrzeuge gemessen worden. 101 davon waren zu schnell unterwegs. (Foto: Symbol: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Eine Geschwindigkeitsmessung des Verkehrsdienstes Zimmern ob Rottweil hat für einige Fahrer ein Bußgeld oder gar ein Fahrverbot zur Folge.

Am Sonntag im Zeitraum von 11.15 bis 16.45 Uhr sind auf der zweispurig in Richtung Wehstetten verlaufenden Bundesstraße 14 zwischen den Talhöfen beziehungsweise dem Hühnerhofkreisel und dem sogenannten „Wehstetter Kreisel“ 1236 Fahrzeuge gemessen worden, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. 101 Fahrer überschritten die höchstzulässige Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde zum Teil deutlich. Damit liegt die Beanstandungsquote bei acht Prozent.

17 Autofahrer sehen einem Bußgeld entgegen, zwei davon zusätzlich einem Fahrverbot, teilt die Polizei weiter mit. Die höchste gemessene Geschwindigkeit auf diesem Streckenabschnitt betrug 137 Kilometer pro Stunde.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen