Fritz Schmitz bleibt an der Spitze des MSC Emmingen-Litptingen

Lesedauer: 2 Min
 Der Vorstand, dicht gedrängt vor Corona-Zeiten: (von links) Clemens Buhl, Gerda Schmitz, Tobias Pichler, Jochen Plünske, Ariane
Der Vorstand, dicht gedrängt vor Corona-Zeiten: (von links) Clemens Buhl, Gerda Schmitz, Tobias Pichler, Jochen Plünske, Ariane Schmitz, Robin Bär, Fritz Schmitz, Manfred Zepf, Steffen Lehr, Elisabeth Schilling. Christian Wanschura fehlt auf dem Foto. (Foto: MSC Emmingen-Liptingen)
Schwäbische Zeitung

Bei der vor der Landesverordnung zur Corona-Krise stattfindenden Hauptversammlung des Motorsportclub MSC Emmingen-Liptingen ist Vorstand Fritz Schmitz wiedergewählt worden. Kassiererin Gerda Schmitz, Schriftführerin Elisabeth Schilling sowie Beisitzer Manfred Zepf wurden ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand wurden als Jugendleiter Ariane Schmitz und Christian Wanschura gewählt, so eine Pressemitteilung.

Schmitz betonte die erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. Er bedankte sich für die ehrenamtlichen Stunden der vielen Helfer und blickte auf die bevorstehende, spannende Saison 2020.

Schriftführerin Elisabeth Schilling ließ das Jahr Revue passieren, bevor Kassiererin Gerda Schmitz den Kassenbericht verlas. Der Prüfer Josef Gnirß erteilte die Entlastung ,bevor der stellvertretende Bürgermeister Richard Gnirß die Wahlen durchführte.

Beim anschließenden Elterninfoabend konnten sich interessierte Eltern über das geführte Kinder- und Jugendtraining informieren.

Zum Abschluss präsentierten die Motocrossfahrer die gefahrenen Rennen sowie eingefahrenen Siege des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick auf die kommende Saison.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen