Die SG Liptingen/Emmingen verteidigte mit Einsatz den 1:0-Vorsprung gegen den FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen. Hier wirft sich
Die SG Liptingen/Emmingen verteidigte mit Einsatz den 1:0-Vorsprung gegen den FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen. Hier wirft sich Marius Epp in einen Schuss von Marcel Glocker. (Foto: hkb)
Sportredakteur

Geglückter Saisonstart für die SG Liptingen/Emmingen: Nach dem 5:3-Auftaktsieg bei der SG Stahringen/Espasingen setzte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Wetzel am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga A 2 Badischer Bodensee gegen den FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen 1:0 durch und liegt mit sechs Punkten auf dem dritten Platz. Andreas Schmid erzielte in der 16. Minute den entscheidenden Treffer.

Die Gastgeber waren vor rund 130 Zuschauerrn auf dem Emminger Waldeck-Sportplatz über weite Strecken die überlegene Mannschaft und verdienten sich den Erfolg durch eine gute Leistung in den ersten 45 Minuten. Die SG spielte schnörkellos und zielstrebig und überbrückte schnell das Mittelfeld. Der FC SWN dagegen spielte ohne Tempo und brachte lange Zeit das Gastgeber-Tor nicht in Gefahr.

Die Platzherren schlossen den schönsten Angriff des Spieles mit dem Siegtreffer ab. Pascal Renner setzte mit einem Steilpass Phlipp Gäckle auf der linken Seite in Szene. Dessen genauen Querpass verwertete bereits in der 16. Minute der mitgelaufene Andreas Schmid aus rund 15 Metern mit einem Direktschuss zum 1:0. Auch in der Folgezeit war die SG die aktivere Mannschaft. Als sich Marcel Kästle kurz darauf den Ball vom Torschützen abnehmen ließ, scheiterte dieser aus spitzem Winkel an Torhüter Andreas König. Gefährlich für die Gäste wurde es oftmals, wenn die SG L/E mit langen Bällen den schnellen Gäckle einsetzte. So auch in der 30. Minute. Der ehemalige Bösinger Landesliga-Spieler wurde erneut von Renner steil geschickt, beim Abschluss aber von Felix Martin behindert, so dass der Torhüter halten konnte. „Da hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen, weil Philipp vor seinem Schuss unten am Fuß getroffen wird“, sagte Trainer Andreas Wetzel und ergänzt: „Wir hätten noch vor der Pause bei unseren Chancen den Sack zumachen müssen.“ Von den Gästen war in den ersten 45 Minuten in der Offensive nichts zu sehen.

Das änderte sich aber nach dem Wiederanpfiff. Der FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen tat nun mehr für das Spiel. Bereits nach wenigen Sekunden kam Matthias Weinmann nach einem Zuspiel von Marcel Glocker zum Abschluss, schoss aber hoch über das Tor. In der 57. Minute hatten die Gäste ihre beste Chance. Nach einem abgeblockten Schuss von Glocker erkämpfte sich Weinmann den Ball, tauchte vor Torhüter Philipp Herzog auf, der aber den Flachschuss des Kapitäns der Gäste entschärfte. Nur 120 Sekunden später wurde es wieder gefährlich, doch Domenik Kohli traf nach einer Freistoßflanke von Robin Wunderlich den Ball aus kurzer Entfernung nicht richtig. „Für mich ist es unverständlich, warum wir nach dieser guten Phase wieder in Lethargie verfallen sind“, sagte nach der Partie FC-Trainer Francesco Pastore.

Nach etwa einer Stunde konnten die Liptinger und Emminger die Begegnung wieder ausgeglichen gestalten. Die Partie spielte sich nun vornehmlich im Mittelfeld ab. In der 80. Minute wäre Mike Heizmann fast der zweite Treffer für die Gastgeber gelungen, doch sein abgefälschter Schuss verfehlte knapp das Tor. So blieb die Partie weiter spannend. Die letzte Chance hatten die Gäste in der Nachspielzeit, doch nach einer langen Flanke war der Kopfball von Razvan Radu zu unplatziert, so dass Herzog mühelos halten konnte.

SG Liptingen/Emmingen: Philipp Herzog, Yannick Schneider, Julian Renner, Lukas Huss (ab 76. Minute Andreas Wetzel), Philipp Gäckle, Andreas Schmid (85. Matthias Strey), Mike Heizmann, Marius Epp, Pascal Renner, Jonas Weiler (53. Kai Liedgens), Steffen Störk. - FC SWN: Andreas König, Razvan Radu, Felix Martin (39. Marco Schüle), Nico Stump (79. Manuel Stepputt), Marcel Kästle (90.+3 Velibor Marjanovic), Marcel Sauter, Linus Bastian, Matthias Weinmann, Marcel Glocker, Tomas Weber (18. Robin Wunderlich), Domenik Kohli. - Tor: 1:0 (16. Minute) Andreas Schmid. - Schiedsrichter: Andreas Schulz (Sulzberg,SR-Gruppe Kempten). - Zuschauer: 130. - Gelbe Karten: 3/2.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen