Fliegergruppen bieten ihren Besuchern eine Menge

Lesedauer: 4 Min
Herlinde Groß

Auf dem Klippeneck findet seit Freitag, 27. Juli, der 50. Segelflugwettbewerb statt. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft der Fliegergruppen auf dem Klippeneck.

In der Zeit bis Samstag, 4. August, werden bei gutem Flugwetter die Teams aus Belgien, Deutschland und der Schweiz mit ihren Segelflugzeugen zu hunderte Kilometer langen Streckenflügen über Süddeutschland starten.

Neben dem sportlichen Teil wird auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Den Anfang machte Motorkunstflieger Thomas Bader. Bereits zwei Mal schon zeigte er sein Programm am blauen Himmel. Starkes Motorengeräusch kündigte jeweils sein Kommen mit der „XTRA 330 SC“ an. Mit seinen Kapriolen am Himmel, die von starkem Motorengeräusch und öfters von Rauchwolken in weiß und rot begleitet werden, fasziniert Thomas Bader die Menschen immer wieder aufs Neue. Mit 410 Stundenkiloetern zeigt er sein Showprogramm, wobei die Vielzahl von Rollenarten ihren festen Platz haben. Neben Loopings, Turns, Trudeln und mehr zeigte Bader auch ein „Lomcovak“ eines tschechischen Piloten. Der Lomcovák wird eingeleitet, indem in einer aufsteigenden Linie aus der Messerfluglage eine gestoßene Rolle eingeleitet wird. Das Flugzeug vollführt daraufhin spektakuläre gyroskopische Figuren um alle drei Achsen, die meist auch einen Überschlag nach vorne enthalten. „Die Figur beschreibt den torkelnden Gang eines Sturzbetrunkenen“, moderierte Roman Grimm.

Bereits am Sonntagmorgen meldeten sich 16 Fallschirmspringer von „Skydive“ Bad Saulgau an. Leider flogen sie keine Formationen, da sie aus 3500 Meter absprangen. Jeder der Springer meisterte eine einwandfreie Landung auf dem freien Flugplatz, wovon die Zuschauer ganz begeistert waren und für jeden Springer starken Applaus zollten. Seit 18 Jahren fliegt Pilot Paul Lehner die „Cessna Caravan 900 PS“ informierte der Denkinger Springer Tobias Laidig. Seit einiger Zeit springt er bei dem Skydive Club in Bad Saulgau.

Als weiterer Auftakt des Rahmenprogrammes gab es am Sonntagnachmittag ein Familientag mit Basteln von „Wurfgleitern aus Balsanholz“. Über 60 solch kleiner Flugzeuge wurden von den Kindern meistens unter Mithilfe von den Vätern gebastelt. Dass am Ende die Flugzeuge auch flogen, erzeugte große Freude. Ein paar Meter weiter gab es mit kompetenten Mitarbeiterinnen von Karin Boy, Aldingen Kinderschminken pur. Favoriten waren natürlich wieder die Katzen, Löwen oder Schmetterlinge.

Und so nebenbei kam das Wirteteam der SFG Spaichingen-Aldingen richtig ins Schwitzen, denn in Scharen kamen die Besucher auf das Klippeneck. Doch die Spaichinger Fliegergruppe ist für solche Anstürme gewappnet und konnte die Wünsche der Besucher schnell erledigen, so dass es nur ganz minimale Wartezeiten gab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen